Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fallout 76: Kein Crossplay und Bethesda nennt den Grund

netzwelt-Logo netzwelt 03.07.2018 Pascal Wittkowski

Das kommende Rollenspiel Fallout 76 muss ohne Crossplay auskommen, wie Entwickler Todd Howard im Interview verrät. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und macht deutlich, aus welchem Grund Bethesda diesen Schritt geht. Howard sagt klar, wer der Schuldige ist.

Kein Crossplay in Fallout 76? Offenbar werden nicht alle Spieler das kommende Endzeitabenteuer gemeinsam erleben können. Denn wie Bethesdas Game Director und Executive Producer Todd Howard im Interview mit der GameStar verrät, werdet ihr nur mit Spielern eurer eigenen Konsolenvariante im Online-Rollenspiel gemeinsam Abenteuer erleben können. Crossplay soll es nach jetzigem Stand nicht geben.

Der Schuldige ist schnell gefunden, denn laut Howard ist Sony verantwortlich. So sagt er im Interview, dass Sony "nicht so hilfreich ist, wie es jeder gerne hätte." Von Bethesdas Seite hingegen scheint es keine Probleme bezüglich einer möglichen Crossplay-Funktion zu geben, wie man seinen weiteren Worten entnehmen kann: "Wir würden es wirklich gerne machen, aber im Moment ist das nicht möglich." Sony hat sich zu dem Thema bisher noch nicht geäußert.

Sony steht erneut am Pranger

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Sony bezüglich des Themas Crossplay querstellt. Bereits Spieler von Fortnite hatten mit einem erschwerten Wechsel von PS4 auf Nintendo Switch zu kämpfen. Auch in dieser Angelegenheit geriet Sony ins Kreuzfeuer der Fans.

Viele dürften dennoch weiterhin gespannt auf den 14. November 2018 warten, dann nämlich erscheint Fallout 76 für die PS4, den PC und die Xbox One. Ein neuer explosiver Trailer zum Spiel zeigt indes Atombomben und wie ihr sie startet. Weitere Neuerscheinungen findet ihr in unserer Game-Release-Liste.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von netzwelt

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon