Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Burgfest Naturgut Ophoven: Bienen sind das große Thema

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 17.09.2018 ksta
Grazyna Czekal bastelt auf dem Burgfest mit Kindern Bienen aus Pfeifenreinigern. © Britta Berg Grazyna Czekal bastelt auf dem Burgfest mit Kindern Bienen aus Pfeifenreinigern.

Mit einem kleinen Holzkasten von der Größe eines Schuhkartons wollen Reinhold Glüsenkamp und seine Schüler einen Beitrag zum Naturschutz leisten. In dem „Bienengarten“ werden kleine Blumen für Wild- und Honigbienen eingepflanzt. Der Garten ist Teil des Bienenprojekts an der Gesamtschule Schlebusch, das auf dem Burgfest am Naturgut Ophoven zehnjähriges Bestehen feiert.

Lehrer Glüsenkamp, der mit seinen AG-Klassen unter anderem eine Schulimkerei betreibt, möchte seine Schüler für die bedrohten Insektenarten sensibilisieren. Praktischer Artenschutz – mit Erfolg, wie er sagt. Von den Vereinten Nationen wurde das Projekt bereits ausgezeichnet, die Schüler seien „mit Herzblut dabei“, sagt Glüsenkamp.

Bienen aus Pfeifenputzern gebastelt

An mehreren Ständen im Rahmen des Burgfests am Naturgut Ophoven konnten sich die Besucher über das Projekt informieren oder etwa Bienen aus Pfeifenputzern basteln.

2000 bis 3000 Menschen seien zum Burgfest gekommen, sagt Marianne Ackermann vom Naturgut. Auch, um weitere Naturschutz-Angebote wahrzunehmen. Der Nabu war hier, der BUND, Greenpeace. Fair gehandelte Kleidung wurde in einem Kleinbus, dem „Gefairt“ verkauft. Alles für den Klimaschutz. (hol)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon