Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

OTS: POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

dpa-Logodpa 02.07.2018 dpa

Wiesbaden (ots) - 1. Betrunkenen Einbrecher festgenommen Wiesbaden, Kleiststraße, Montag, 02.07.2018, gegen 01:50 Uhr

(vh) Einen betrunkenen Einbrecher konnten Beamte der Wiesbadener Polizei in der Nacht zum Montag in der Kleiststraße festnehmen. Gegen 01:50 Uhr wurde die 63-jährige Bewohnerin einer im Hochparterre gelegenen Wohnung durch das Klirren von Glas aus dem Schlaf gerissen. In der Folge begab sich die 63-Jährige in ihr Wohnzimmer und konnte vor der Balkontür eine Person wahrnehmen. Hierauf flüchtete sie sich zu einer Nachbarin und verständigte von dort die Polizei. Die kurze Zeit später vor Ort eintreffenden Beamten staunten nicht schlecht, als sie auf dem Balkon der Geschädigten einen 42-jährigen in Wiesbaden wohnhaften Mann schlafend feststellen konnten. Wie sich herausstellte war dieser über einen Mauervorsprung auf den Balkon der Wohnung geklettert und hatte dort die äußere Verglasung der Balkontür eingetreten. Mutmaßlich aufgrund vorangegangenen Alkoholkonsums übermannte den 42-Jährigen die Müdigkeit und er legte sich noch auf dem Balkon schlafen. Nach seiner Festnahme musste der Wiesbadener die Beamten mit zum Revier begleiten, wo es zur Durchführung einer Blutentnahme kam. Anschließend wurde der 42-Jährige zur Ausnüchterung in das Gewahrsam eingeliefert.

2. Hoher Diebstahlsschaden bei Einbruch, Wiesbaden-Sonnenberg, Hirtenstraße, 26.06.2018, 12:30 Uhr - 01.07.2018, 17:45 Uhr

(He)Nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub mussten die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Hirtenstraße feststellen, dass unbekannte Täter während ihrer Abwesenheit in ihr Heim eingestiegen waren und mehrere Räume durchsucht hatten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Bewohner waren seit vergangenem Dienstag, 26.06.2018 abwesend. In dieser Zeit waren die oder der Täter gewaltsam durch ein Fenster eingedrungen und hatten die Innenräume intensiv durchsucht. Augenscheinlich konnten die Täter das Haus durch die Terrassentür unerkannt verlassen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Türsteher verliert die Nerven - Körperverletzung, Wiesbaden, Wagemannstraße, 01.07.2018, 00:50 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor einer Lokalität in der Wagemannstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 30-jährigen Türsteher und einem 22-Jährigen Frankfurter, bei dem der 22-Jährige verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge provozierte und belästiget das spätere Opfer, unter anderem durch das dauerhafte Filmen des Sicherheitsdienstes, den Türsteher über 45 Minuten lang. Mehrere Aufforderungen dies doch zu unterlassen brachten keinen Erfolg. Schlussendlich stieß der Türsteher den 22-Jährigen zu Boden und schlug und trat anschließend auf ihn ein. Eine entsprechende Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gefertigt. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Bleichstraße, Sonntag, 01.07.2018, 06.20 Uhr

(ws) Unbekannte Täter brachen am Sonntagmorgen in eine Gaststätte in Wiesbaden in der Bleichstraße ein. Einer der beiden unbekannten Täter verschaffte sich zunächst Zutritt in die Gaststätte, ließ die Türen offen stehen und lief anschließend vom Tatort weg. Kurze Zeit später erschien ein zweiter Täter, betrat das Restaurant durch die geöffneten Türen und entwendete die Geldkasse mit einigen Hundert Euro Wechselgeld. Einer der beiden männlichen Täter wird als schlank beschrieben. Er soll einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose mit weißen Längsstreifen an der Seite sowie weiße Turnschuhe getragen haben. Der andere Täter soll ebenfalls männlich und ca. 20 - 25 Jahre alt sein. Er soll eine korpulente Figur und blonde Haare haben. Der Täter habe ein schwarzes T-Shirt, dunkle Hose und weiße Turnschuhe getragen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 in Verbindung zu setzen.

5. Autoaufbrecher am Werk, Wiesbaden, Chausseehaus, Sonntag, 01.07.2018, 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr

(ws) Gleich zwei Fahrzeuge waren das Ziel von Autoaufbrechern am vergangenen Sonntagnachmittag in Wiesbaden. Innerhalb einer dreiviertel Stunde wurden am Chausseehaus an zwei geparkten Fahrzeugen die Fensterscheiben eingeschlagen und die darin befindlichen Taschen entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345-0 zu melden.

6. Einbrecher in Bar Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Samstag, 30.06.2018, zwischen 03:50 Uhr und 14:30 Uhr

(vh) Ungebetene Besucher außerhalb der tatsächlichen Öffnungszeiten erhielt im Verlauf des Samstages eine Bar im Wiesbadener Kaiser-Friedrich-Ring. Unbekannte Täter begaben sich vermutlich in den frühen Morgenstunden des Samstages in den rückwärtigen Bereich der Gaststätte und hebelten dort gewaltsam eine Terrassentür auf. Im Inneren der Bar brachen die Täter einen von insgesamt drei vorhandenen Spielautomaten auf und entnahmen aus diesem Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe. Anschließend durchsuchten sie noch den Thekenbereich und entwendeten aus einer Geldbörse einen geringen Geldbetrag. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Anrufe von Zeugen und Hinweisgebern nimmt in diesem Fall Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Verkaufsstand in Brand Wiesbaden - Frauenstein, Landesstraße 3441 - in Nähe der Grorother Straße, bis Montag, 02.07.2018, 02:30 Uhr

(vh) Zu einem Einsatz der Feuerwehr und der Polizei kam es in der Nacht zum Montag im Bereich von Frauenstein, nachdem ein an der L 3441 stehender Verkaufsstand in Brand geraten war. Gegen 02:30 Uhr wurde ein die Landesstraße in Richtung Frauenstein fahrender Zeuge auf den brennenden Verkaufsstand, an welchem tagsüber Kirschen zum Kauf angeboten werden, aufmerksam und verständigte die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die in Nähe zur Grorother Straße aufgestellte Verkaufsbude bereits im Vollbrand. Nach gut 65 Minuten war der zwischenzeitlich immer wieder neu auflodernde Brand vollständig gelöscht. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Landesstraße 3441 voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur bislang nicht bekannten Brandursache, hinsichtlich derer auch eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, sind im Gange. Der durch das Brandgeschehen entstandene Schaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Das Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Wiesbaden hat im vorliegenden Fall die Ermittlungen übernommen. Zeugen und Hinweisgebern werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Kennzeichen gestohlen, Freitag, 29.06.2018, 18.30 Uhr bis Samstag, 30.06.2018, 12.00 Uhr, Wiesbaden, Friedrich-Bergius-Straße

(ws) Unbekannte entwendeten in der Zeit vom letzten Freitag auf Samstag die Kennzeichen dreier Vorführwagen eines Autohauses in der Friedrich-Bergius-Straße in Wiesbaden-Biebrich. Die entwendeten Kennzeichen lauten WI-AB 97, WI-AB 107 und MZ-NO 1016. Zeugen werden gebeten, sich beim 5.Polizeirevier in Wiesbaden-Biebrich unter der Telefonnummer 0611/ 345-2540 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bei Brand verstorbene Person ist identifiziert, Lorch, Espenschied, Gartenfeldstraße, 26.06.2018, 23.44 Uhr,

(pl)Auch wenn das Ergebnis der DNA-Untersuchung noch aussteht, konnte die Identität der bei dem Brand verstorbenen Person mittlerweile mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aufgeklärt werden. Es handelt sich demnach um einen 54-jährigen Mann aus Rheinland-Pfalz. Aufgrund der am Brandort vorgefundenen Spuren, der umfangreichen Ermittlungen und des Obduktionsergebnisses gehen die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei zweifelsfrei von einem Suizid durch Feuer aus. Aus Pietätsgründen bitten wir um Verständnis, dass keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

2. Korrektur der Pressemeldung vom 01.07.2018: Fahrerflucht auf der B 260 - Motorradfahrer schwer verletzt (pl)Entgegen den ersten Angaben des verletzten Motorradfahrers soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug nicht um einen schwarzen Van gehandelt haben sondern stattdessen um einen schwarzen, etwa 5- 10 Jahre alten Kombi mit einem geraden Heck. Der 34-jährige Motorradfahrer befindet sich nach wie vor stationär im Krankenhaus. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem flüchtigen Fahrzeug machen können, werden weiterhin gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Auseinandersetzung im Bereich des Eltviller Bahnhofs, Eltville, Wilhelmstraße, 01.07.2018, 14.55 Uhr,

(pl)Am Sonntagnachmittag kam es im Bereich des Eltviller Bahnhofs zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Mann und zwei bislang unbekannten Personen, bei welcher der 37-Jährige durch ein eingesetztes Messer verletzt wurde. Die Männer waren gegen 14.55 Uhr in der Bahnhofsunterführung in einen Streit geraten. Im weiteren Verlauf sollen die beiden Unbekannten den 37-Jährigen dann vom Bahnhof in Richtung Mälzereiweg gezerrt und dort angegriffen haben. Neben Fäusten soll auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein, durch welches der Geschädigte verletzt wurde. Die beiden Angreifer sollen etwa 25 Jahre alt gewesen sein, ein nordafrikanisches Erscheinungsbild gehabt und eine auffällig bunte Umhängetasche mit sich geführt haben. Einer sei etwa 1,70 Meter groß und habe einen dünnen Vollbart. Bekleidet sei er mit einer kurzen Hose und einem blauen T-Shirt gewesen. Der zweite Angreifer soll ca. 1,75 Meter groß gewesen sein, einen Dreitagebart gehabt und ein helles T-Shirt, eine kurze Hose sowie eine blaue Baseballmütze getragen haben. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Verabredung zur Aussprache endet in Auseinandersetzung, Rüdesheim, Assmannshausen, Rheinallee, 01.07.2018, 19.20 Uhr,

(pl)Eine Verabredung zur Aussprache endete am Sonntagabend in Assmannhausen in einer Auseinandersetzung zwischen den sechs beteiligten Personen. Zwei Personengruppen hatten sich gegen 19.20 Uhr in der Rheinallee zwecks einer Aussprache getroffen. Hierbei kam es dann zu verbalen Streitigkeiten, welche schließlich in ein Gerangel mündeten, wobei von beiden Seiten Pfefferspray eingesetzt wurde. Die an der Auseinandersetzung beteiligten Personen waren im Alter von 16, 17, 19 und 46 Jahren. Es wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt.

5. Versuchter Einbruch in Vereinsheim, Taunusstein, Bleidenstadt, Kirchstraße, 29.06.2018, 23.30 Uhr bis 30.06.2018, 10.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Samstag wurde ein Vereinsheim in der Kirchstraße in Taunusstein-Bleidenstadt von Einbrechern heimgesucht. Die Täter machten sich an der Eingangstür des Vereinsheims zu schaffen und ergriffen dann jedoch unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Turnhallentür durch Steinwurf beschädigt, Rüdesheim, Eibingen, Breslauer Straße, 30.06.2018, 17.50 Uhr,

(pl)Zwei unbekannte Täter haben am Samstagnachmittag in der Breslauer Straße die Hintertür der Turnhalle durch einen Steinwurf beschädigt. Die jugendlichen Steinwerfer wurden gegen 17.50 Uhr von einem Zeugen erwischt und ergriffen daraufhin die Flucht. Die beiden Täter sollen etwa 15 Jahre alt gewesen sein und ein kleineres Fahrrad mit sich geführt haben. Einer der beiden sei schlank und dunkelhäutig gewesen. Der Zweite im Bunde habe eine normale Statur, blonde Haare und sei mit einem gelb gestreiften T-Shirt bekleidet gewesen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Pkw-Anhänger gestohlen, Eltville, Kiedricher Straße, 29.06.2018, 16.45 Uhr bis 30.06.2018, 05.30 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen wurde in Eltville ein Autoanhänger gestohlen. Der graue Anhänger des Herstellers Boeckmann mit dem amtlichen Kennzeichen RÜD-DD 30 war in der Kiedricher Straße abgestellt. Die Eltviller Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

8. Versuchter Diebstahl von Wasserfass, Bad Schwalbach, Parkstraße, 29.06.2018, 18.00 Uhr bis 30.06.2018, 06.30 Uhr,

(pl)Auf ein Wasserfass hatten es Diebe in der Nacht zum Samstag in der Parkstraße in Bad Schwalbach abgesehen. Das rund 1.000 Liter fassende Kunststofffass war auf der Ladepritsche eines All-Terrain-Fahrzeugs des Herstellers John Deere geladen. Die Täter versuchten das Fass von dem Fahrzeug zu entwenden und beschädigten hierbei das Gestell der montierten Motorpumpe. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

9. Reifen zerstochen, Schlangenbad, Rheingauer Straße, 01.07.2018, 00.20 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag beschädigte ein unbekannter Täter in Schlangenbad den hinteren, linken Reifen eines in der Rheingauer Straße geparkten Pkw. Eine Zeugin war gegen 00.20 Uhr auf die Tat aufmerksam geworden und sah anschließend eine etwa 1,80 Meter große, sehr schlanke Person mit einem schwarzen Roller davonfahren. Die flüchtige Person soll eine lange Hose und einen Pullover getragen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

10. Unfallflucht in der Birkenstraße, Oestrich-Winkel, Winkel, Birkenstraße, 29.06.2018, 17.15 Uhr bis 18.00 Uhr,

(pl)In Winkel wurde am Freitagnachmittag ein brauner VW Scirocco bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der Geschädigte hatte seinen Pkw gegen 17.15 Uhr auf einem Parkplatz in der Birkenstraße abgestellt. Gegen 18.00 Uhr wurden dann die frischen Beschädigungen im hinteren, linken Bereich festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

11. Jaguar bei Unfallflucht beschädigt, Rüdesheim, Am Eibinger Tor, 30.06.2018, 18.00 Uhr bis 21.50 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht auf dem Parkplatz P2 im Bereich der Straße "Am Eibinger Tor" wurde am Samstagabend ein grauer Jaguar beschädigt. Der Geschädigte hatte den Pkw gegen 18.00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als er dann gegen 21.50 Uhr wieder zu dem Auto zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Fahrzeug in der Zwischenzeit im vorderen, rechten Bereich erheblich beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Schutzengel auf der A66 unterwegs, A66, Bereich Hofheim a. T., 01.07.2018, 23:55 Uhr

(He) Sieben beteiligte Personen, vier Fahrzeuge und ein Schutzengel waren in der vergangenen Nacht an einem Verkehrsunfall auf der A66 im Bereich Hofheim beteiligt. Von den beteiligten Personen mussten fünf glücklicherweise nur ambulant behandelt werden. Die aufnehmenden Beamten wussten zu berichten, dass dies aufgrund der Länge des Trümmerfeldes auf der Autobahn von fast 300 Metern sehr außergewöhnlich erschien. Kurz vor Mitternacht war eine 30-Jährige in ihrem Landrover "Freelander" in Richtung Wiesbaden unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Diedenbergen und dem Autobahnkreuz Wiesbaden scherte die Fahrerin, um einen LKW zu überholen, von der rechten auf die linke Spur. Hierbei übersah sie einen herannahenden BMW "Alpina". Dieser konnte nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision mit dem Geländewagen der Frau. Dadurch wurde der Geländewagen nach rechts abgewiesen und es kam zu einem weiteren Zusammenstoß, dieses Mal mit dem LKW, welcher gerade überholt werden sollte. Anschließend blieb der Freelander auf der linken Spur der Autobahn stehen. Der BMW geriet nach dem Zusammenstoß ins Schleudern, kollidierte massiv mit der Mittelschutzplanke und kam nach circa 300 Metern zum Stehen. Ein nachfolgender Mercedes wurde beim Überfahren von Trümmerteilen beschädigt. Erste Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben Hinweise, dass der BMW-Fahrer mit weit über 200 km/h unterwegs gewesen sein müsste; bei erlaubten 100 km/h. In dem Geländewagen saßen drei weitere Frauen. Der beteiligte LKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom:newsroom via RSS:

Rückfragen bitte an:Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail:

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon