Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Boxen: Auf den Fight haben alle gewartet

ran.de-Logo ran.de 11.06.2020 RAN
Anthony Joshua vs Tyson Fury © Imago Anthony Joshua vs Tyson Fury

München – Endlich kommt es zu dem Boxkampf, auf den alle gewartet haben. Anthony Joshua und Tyson Fury wollen sich 2021 gleich zwei Mal im Ring gegenüberstellen.

Eddie Hearns, der Manager von Joshua, bestätigte "Sky Sports", dass zwei Fights der beiden Schwergewichts-Weltmeister geplant seien. Lediglich Ort und genauer Termin seien noch offen, auch die Verträge müssten noch unterzeichnet werden.

Kampf Fury gegen Joshua erst 2021

Die Kämpfe können erst 2021 stattfinden, da beide noch in diesem Jahr in den Ring steigen. Für Fury, Titelträger der WBC, steht das dritte Duell mit Deontay Wilder an. Er müsse den US-Amerikaner im Rückkampf erst "vermöbeln", dann werde er Joshua "vernichten", kündigte der 31-Jährige vollmundig an.

Der Kampf gegen Wilder war eigentlich schon für den 18. Juli angesetzt, wegen des Coronavirus' aber auf den 3. Oktober verlegt.

Joshua, Titelträger der IBF, WBO und WBA, steht noch seine WM-Verteidigung gegen Kubrat Pulew bevor. Dieser Kampf sollte eigentlich im Juni stattfinden, kann nun aber frühestens im Oktober ausgetragen werden.

Kampf wird zum Highlight für Boxfans

So oder so, das Duell zwischen Fury und Joshua wird vor allem für die Box-Fans in Großbritannien ein Mega-Ereignis. Zwei "ihrer" Kämpfer, die momentan wohl besten Boxer der Welt, in einem Ring. Seit dem Duell zwischen Joshua und Wladimir Klitschko 2017 gab es kein Duell mehr, auf das so hingefiebert wird.

Fury, der für seine markigen Sprüche bekannt ist, hat indes keine Angst vor Joshua. Gegenüber "ESPN" sagte der Brite: "Joshua ist überhaupt nicht gefährlich. Er ist wie ein großes Kuschelbaby. Warum sollte ich an ihn glauben, wenn er von Andy Ruiz ausgeknockt wurde? Ein Last-Minute-Ersatz, der 300 Pfund (rund 136 Kilogramm, Anm. d. Red.) oder wieviel auch immer wog und nicht trainiert war. Und Anthony Joshua konnte im Rematch nichts Gutes zeigen."

Joshuas überraschende Niederlage

Joshua verlor im Sommer 2019 überraschend gegen den klaren Außenseiter Ruiz, mit einem Punktsieg holte der 30-Jährige danach aber seine Gürtel zurück.

Joshua selbst hat sich noch nicht persönlich zum Kampf geäußert. Zuletzt nahm er an den Protesten der "Black Lives Matter" Bewegung teil und wandte sich dabei mit einer Rede an die Menschen.

2021 wollen beide nun im Ring klären, wer wirklich der größte Boxer der aktuellen Generation ist.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Appleund Android.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von ran.de

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon