Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Barça legt Preisschild für Dembélé fest - Man Utd und Newcastle sind dran

90min-Logo 90min 21.01.2022 Jan Kupitz
Ousmane Dembélé | Soccrates Images/GettyImages © Bereitgestellt von 90min Ousmane Dembélé | Soccrates Images/GettyImages

Der FC Barcelona will Ousmane Dembélé noch in diesem Monat loswerden. Zum Abschied erhoffen sich die Katalanen eine kleine Ablösesumme.

Nachdem der Franzose den Verein monatelang hingehalten hatte, zogen die Katalanen ihre Konsequenzen und warfen ihn für das Pokalspiel bei Athletic Bilbao aus dem Kader. Mit ziemlich deutlichen Worten hat Barça-Direktor Mateu Alemany am Donnerstag zudem klargemacht, dass Dembélé so schnell wie möglich verkauft werden soll.

"Wir wollen keine Spieler bei uns haben, die sich nicht engagieren und die nicht bei Barça sein wollen. Es ist für uns offensichtlich, dass der Spieler nicht in Barcelona bleiben will und sich nicht für das zukünftige Projekt von Barça engagiert. In diesem Fall haben wir ihm und seinen Agenten gesagt, dass er sofort gehen muss", so Alemany.

Die 140 Millionen Euro, die vom FC Barcelona bislang an Borussia Dortmund geflossen sind, entpuppen sich somit als teure Fehlinvestition. Denn neben der Vertragsposse waren es vor allem Verletzungen und Disziplinarprobleme, die Dembélés Zeit im Camp Nou prägten - sportlich gab es dagegen nur wenige Highlights.

Um halbwegs unbeschadet aus der Nummer herauszukommen, hofft Barça laut Angaben von Le Parisien, in diesem Winter zumindest noch eine Ablöse in Höhe 20 Millionen Euro für den Franzosen zu kassieren. Diese Summe hat Manchester United und Newcastle auf den Plan gerufen, die gemäß Informationen der Zeitung besonders daran interessiert sein sollen, Dembélé zu verpflichten.

Alle News zu Barça bei 90min

| Anzeige
| Anzeige

More from 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon