Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Champions League heute live sehen: Alle Informationen zur Übertragung im TV und im LIVE-STREAM

Goal-Logo Goal 19.08.2020

Die Champions League befindet sich auf der Zielgeraden. Goal verrät Euch, wo Ihr das Halbfinale heute live im TV und LIVE-STREAM ansehen könnt.

Nur ein Schritt trennt die Mannschaften vom Finale der Champions League. Wer steht am Sonntag im Estadio da Luz auf dem Rasen, wenn erneut der beste Verein Europas gesucht wird? 

Die Champions League im LIVE-STREAM auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Bereits am Dienstag standen sich RB Leipzig und PSG (Paris Saint-Germain) gegenüber. Die Tuchel-Elf ließ dem deutschen Klub beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance. Damit steht der französische Top-Klub um die Superstars Mbappe und Neymar im Endspiel. Doch wer wird der Gegner?

Am Mittwoch steht allerdings schon die zweite Begegnung zwischen Olympique Lyon und dem FC Bayern München (21 Uhr im LIVE-TICKER) auf dem Programm. Der französische Verein hat sich im Viertelfinale mit 3:1 gegen Manchester City durchgesetzt und damit nach Juventus Turin bereits den zweiten großen Titelfavoriten aus dem Turnier geschmissen. Folgt nun ausgerechnet gegen den deutschen Rekordmeister, der mit einem 8:2 gegen den FC Barcelona für ein Ausrufezeichen in Europa gesorgt hat, nun der dritte Streich?

Die Champions League heute live sehen: Goal verrät Euch, wie die Spiele im TV und im LIVE-STREAM gezeigt / übertragen werden. Und: Hier gibt es noch mehr Infos.

Die Champions League heute live im TV und LIVE-STREAM sehen: Das Halbfinale in der Übersicht

DATUM UHRZEIT PARTIE
Dienstag, 18. August 21 Uhr RB Leipzig - Paris Saint-Germain (0:3)
Mittwoch, 19. August 21 Uhr Olympique Lyon - FC Bayern

ONLY GER FC Bayern © Bereitgestellt von Goal ONLY GER FC Bayern   Bild: Imago Images / Poolfoto

Die Champions League heute live sehen: So werden die Spiele gezeigt / übertragen

Mit dem Pay-TV-Anbieter Sky und dem Streamingdienst DAZN besitzen in dieser Saison gleich zwei Sender die Übertragungsrechte an der Champions League. Goal möchte Euch deshalb einen Überblick verschaffen, bei welchem der beiden TV-Partner die Spiele gezeigt werden.

Die Champions League heute im LIVE-STREAM bei DAZN erleben

Das Halbfinale der Champions League erstreckt sich über zwei Tage, an denen jeweils eine Begegnung um 21 Uhr ausgetragen wird. Im Gegensatz zu den vorherigen Runden, als die Champions League im Wechsel bei Sky und bei DAZN übertragen wurde, ist die Regelung im Halbfinale sehr einfach.

Beide Duelle werden sowohl im Pay-TV bei Sky als auch im LIVE-STREAM bei DAZN übertragen. Somit ist Euch überlassen, auf welchen Sender Ihr am Dienstag und Mittwoch zugreifen möchtet. Mit dem kostenlosen Probemonat von DAZN könnt Ihr das Angebot des Streamingdienstes aber zunächst vier Wochen testen.

Das bedeutet im Umkehrschluss: Wenn Ihr Euch noch heute für den Gratismonat anmeldet, könnt Ihr in Deutschland und Österreich sowohl RB Leipzig gegen Paris Saint-Germain und Olympique Lyon gegen den FC Bayern als auch das Finale der Champions League kostenlos im LIVE-STREAM erleben.

DAZN könnt Ihr über alle mobilen Geräte und gängigen Smart-TVs abrufen. Dafür müsst Ihr nur die kostenlose DAZN-App herunterladen, die für Android-Geräte im  Google-Play-Store  und für iOS-Geräte im  App-Store  zur Verfügung steht. Zudem lässt sich der Streamingdienst auch über Apple TV, Google Chromecast oder den Amazon Fire TV-Stick nutzen.

Hat Euch das Programm von DAZN während des Gratismonats gefallen, verlängert sich Euer Abonnement anschließend automatisch. Für  11,99 Euro monatlich seht Ihr bei DAZN rund um die Uhr verschiedene Live-Übertragungen, die neben Fußball auch weitere Sportarten umfassen.

Ihr könnt sogar ein bisschen Geld sparen, indem Ihr gleich ein Jahresabo für einmalig 119,99 Euro abschließt - dann liegt der monatliche Preis für DAZN bei knapp zehn Euro.  In einem separaten Artikel auf unserer Seite haben wir genau beschrieben, wie Ihr Euch bei DAZN anmelden könnt.

Doch an dieser Stelle endet das Angebot von DAZN noch nicht, denn auf der Plattform des Streamingdienstes könnt Ihr Euch auch die Highlights aller CL-Spiele ansehen. Bereits 40 Minuten nach dem Ende liefert Euch DAZN die Zusammenfassungen beider Halbfinals, die Ihr über alle mobilen Geräte mit einem Internetzugang abrufen könnt.

Zudem habt Ihr bei DAZN die Möglichkeit, Euch die Spiele nochmals in voller Länge im Re-Live anzuschauen. Diese sind eine Woche lang auf der Plattform verfügbar. Eine Übersicht, welche Sportereignisse in den nächsten Tagen auf DAZN übertragen werden, findet Ihr unter diesem Link.

GERMANY ONLY: PHILIPPE COUTINHO ROBERT LEWANDOWSKI THOMAS MÜLLER BAYERN MÜNCHEN © Bereitgestellt von Goal GERMANY ONLY: PHILIPPE COUTINHO ROBERT LEWANDOWSKI THOMAS MÜLLER BAYERN MÜNCHEN Bild: imago images / Peter Schatz

Die Champions League heute im TV und im LIVE-STREAM bei Sky schauen

Aufgrund der Rechtesituation sind die beiden Aufeinandertreffen zwischen RB Leipzig und Paris Saint-Germain sowie Olympique Lyon und dem FC Bayern auch beim Pay-TV-Anbieter Sky zu sehen. Dort könnt Ihr die Champions League, ebenso wie bei DAZN, sowohl auf dem TV-Gerät als auch im LIVE-STREAM verfolgen.

Die jeweiligen Sender müsst Ihr aber zunächst freischalten, indem Ihr ein kostenpflichtiges Sky-Abonnement abschließt. Um die Champions League, den DFB-Pokal und die Premier League live schauen zu können, braucht Ihr das Sport-Paket, das für Neukunden im Jahresabo derzeit 17,50 monatlich kostet.

Möchtet Ihr zusätzlich auch die Bundesliga und die 2. Bundesliga auf Sky erleben, abonniert Ihr am besten das Fußball-Bundesliga-Paket für 25 Euro monatlich und bucht für weitere fünf Euro das Sport-Paket hinzu.  Auf der Webseite des Unternehmens findet Ihr eine Übersicht über alle Pakete, die Ihr bei Sky erwerben könnt.

Neben der TV-Übertragung könnt Ihr die Champions League auch im LIVE-STREAM über Sky Go und Sky Ticket verfolgen. Die beiden Online-Dienste unterscheiden sich nur in der Vertragslaufzeit, die gelieferten Bilder sowie der Ton sind identisch mit der Übertragung im Fernsehen.

Alle, die bereits ein Sky-Abonnement abgeschlossen haben, können Sky Go kostenlos nutzen: Dafür müsst Ihr nur die Sky-Go-App aus dem Google-Play-Store oder dem App-Store herunterladen und schon könnt Ihr Euch mit dem Login-PIN, den Ihr bei Abschluss Eures Vertrags erhalten habt, anmelden.

Für alle, die bislang kein Sky-Kunde sind, hat der Sender das Sky Ticket im Angebot, das monatlich gekündigt werden kann. Für 29,99 Euro bekommt Ihr mit dem Supersport Ticket sowohl die beiden Spiele im Halbfinale als auch das Finale der Champions League im LIVE-STREAM zu sehen.

Die Champions League heute live im Pay-TV: So werden die Spiele gezeigt / übertragen

DATUM UHRZEIT PARTIE TV-Sender / LIVE-STREAM
Dienstag, 18. August 21 Uhr RB Leipzig - Paris Saint-Germain (0:3) Sky Sport 1 HD / DAZN
Mittwoch, 19. August 21 Uhr Olympique Lyon - FC Bayern Sky Sport 1 HD / DAZN

Die Champions League heute live sehen: Alle Informationen zur Übertragung

Beim zweiten Halbfinale bei DAZN zwischen Olympique Lyon und dem FC Bayern liefert Euch Moderator Alex Schlüter alle Hintergründe zum Aufeinandertreffen, ehe im Anschluss Marco Hagemann als Kommentator zu hören sein wird. Wie am Vortrag ist auch am Mittwoch Per Mertesacker als Experte im Einsatz.

Die Champions League live bei DAZN sehen. Jetzt Gratismonat sichern!

Sky geht an beiden Tagen schon um 19.30 Uhr auf Sendung. Am Mittwoch versorgen Euch Moderator Sebastian Hellmann sowie die beiden Experten Lothar Matthäus und Erik Meijer mit allen wichtigen Informationen zur Champions League, ehe Wolff Fuss ab 20.55 Uhr das Duell zwischen Olympique Lyon und dem FC Bayern kommentieren wird.

Die Champions League heute live sehen: PSG kegelt RB Leipzig raus

Als Julian Nagelsmann nach der Lehrstunde in der Königsklasse zur Gratulation auf Thomas Tuchel zuging, erhob sich der siegreiche Trainer von Paris St. Germain mit seinem Gipsfuß von der Eistonne. Tuchel klopfte dem geschlagenen RB-Coach aufmunternd auf die Schulter, danach feierte er mit seinen Stars Neymar, Kylian Mbappe und Co. den Finaleinzug durch das völlig verdiente 3:0 (2:0). Nagelsmann tröstete derweil seine Leipziger Spieler, die in ihrem bislang größten Spiel Nerven gezeigt hatten.

Die bislang so unbekümmerten Vollgasfußballer sind im Champions-League-Halbfinale an ihrer eigenen Nervosität und einem übermächtigen Gegner gescheitert. Das überraschend passive und fehlerhafte Team war gegen das bärenstarke PSG-Starensemble völlig chancenlos und musste seinen Titeltraum nach der auch in dieser Höhe verdienten Niederlage in Lissabon begraben.

"Am Ende war der Gegner einfach besser als wir, das müssen wir akzeptieren. Wir waren im Halbfinale, darauf können wir stolz sein", sagte Nagelsmann bei Sky. "Paris hat ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht. Wir sind ins Halbfinale gekommen, wir können stolz sein auf die Mannschaft."

Marquinhos (13.), Angel di Maria (42.) und Juan Bernat (56.) erzielten die Treffer für das Pariser Team von Trainer Thomas Tuchel. Doch auch die beiden Ausnahmekönner Neymar und Kylian Mbappe drehten spektakulär auf und schickten Halbfinal-Neuling RB mit einer Lehrstunde aus der Königsklasse. Im Finale am kommenden Sonntag wartet auf PSG mit den deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer der Sieger des zweiten Halbfinals am Mittwoch zwischen Bayern München und Olympique Lyon.

Paris ist erst der dritte französische Klub nach Olympique Marseille (1993) und AS Monaco (2004), der im Endspiel der Champions League um die Krone kämpft. Tuchel ist der fünfte deutsche Trainer nach Ottmar Hitzfeld, Jupp Heynckes, Klaus Toppmöller und Jürgen Klopp, der die große Final-Bühne betritt.

"Gierige" Leipziger und "120 Prozent" Einsatz hatte Nagelsmann im Vorfeld versprochen - doch davon war wenig zu sehen. Das lag aber vor allem an den Parisern, die ihre ungeheure Offensivpower sofort auf den Rasen brachten.

Vor allem Weltmeister Mbappe, der wegen einer Knöchelverletzung im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo (2:1) erst von der Bank gekommen und die Wende mit eingeleitet hatte, war sofort im Spiel. In der 6. Minute legte er den Ball perfekt in den Lauf von Neymar, der aber mit einem Außenrist-Schuss am rechten Posten scheiterte.

Nur eine Minute später traf Mbappe selbst das Tor, doch der Treffer wurde nicht anerkannt. RB-Torhüter Peter Gulacsi hatte dabei Glück, dass bei seinem missglückten Rettungsversuch der Ball an die Hand von Neymar geprallt war.

Beim 0:1 nach einem Freistoß des nach Gelbsperre zurückgekehrten di Maria half Gulacsi auch das Glück nicht mehr. Der zugeteilte Yussuf Poulsen ließ Torschütze Marquinhos aus den Augen - und RB lag völlig verdient zurück. Nagelsmanns Plan, den schnelleren Nordi Mukiele anstelle von Nationalspieler Marcel Halstenberg als Außenverteidiger zu bringen, ging zunächst nicht auf.

Nagelsmann reagierte an der Seitenlinie mit wilden Gesten und lauten Anweisungen - und damit schien er sein Team tatsächlich zu erreichen. Leipzig legte seine Nervosität etwas ab und kam in der 25. Minute zu einer guten Chance durch Kapitän Poulsen.

Chef im Ring blieb aber PSG. Neymar packte in der 35. Minute einen Zauber-Freistoß aus, als er Gulacsi auf den falschen Fuß erwischte und aus knapp 30 Metern den Pfosten traf. Di Marias Treffer zum 2:0 legte Neymar spektakulär mit der Hacke auf. Vorausgegangen war erneut ein kapitaler Abspielfehler von Gulacsi.

Nagelsmann reagierte in der Pause und brachte in Patrik Schick und Emil Forsberg zwei frische Offensivkräfte. Forsberg war es auch, der mit einem Fernschuss zumindest für etwas Gefahr sorgte (52.). RB kämpfte um den Anschlusstreffer, aber Paris traf nach einem Mukiele-Ausrutscher zum 3:0. In der Schlussphase hätte die Leipziger Niederlage sogar noch höher auffallen können.

Quelle: SID

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Goal

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon