Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Cristiano Ronaldo forderte von Ex-Berater: „Entweder zum FC Bayern oder wir trennen uns“

tz-Logo tz vor 2 Tagen Florian Schimak

Cristiano Ronaldo forderte von Ex-Berater: „Entweder zum FC Bayern oder wir trennen uns“

Cristiano Ronaldo spielt seit einigen Wochen in der Wüste für Al Nassr. Dabei wollte CR7 offenbar zum FC Bayern. Kam es deswegen zum Bruch mit dem Berater?

München – Cristiano Ronaldo und der FC Bayern! Es gibt nicht wenige Anhänger des Rekordmeisters, die CR7 gerne im Dress der Münchner gesehen hätten. Angeblich soll der Superstar den Bayern-Bossen mehrfach angeboten worden sein.

Name: Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro
Geburtsdatum: 5. Februar 1985 (37 Jahre)
Verein: Al Nassr FC
Position: Mittelstürmer
Marktwert: 20 Millionen (Quelle: transfermarkt.de)

Cristiano Ronaldo zum FC Bayern? Immer mal wieder Gerüchte

Wie man weiß, wurde es nicht mit einem Wechsel von Ronaldo an die Säbener Straße. Kürzlich unterschrieb der 37-Jährige in Saudi-Arabien bei Al Nassr. Dort bestritt er bereits sein erstes Spiel.

Bevor CR7 in die Wüste ging, hatte er sich von Star-Berater Jorge Mendes getrennt. Er war lange Jahre der Manager des Portugiesen, aber offenbar soll Ronaldo in den letzten Monaten nicht zufrieden mit der Arbeit von Mendes gewesen sein.

„Entweder zu Chelsea oder zum FC Bayern!“ - Trennte sich CR7 deswegen von Star-Berater Mendes

Wie die spanische El Mundo schreibt, soll es sogar zum Streit zwischen Ronaldo und Mendes gekommen sein. „Entweder du bringst mich zu Chelsea oder dem FC Bayern, oder wir trennen uns“, soll CR7 im Sommer gesagt haben. Der fünffache Weltfußballer war Mendes vor, sich nicht genug um seine Interessen gekümmert zu haben.

Bereits im Sommer 2022 wollte Ronaldo mit aller Macht Manchester United verlassen, blieb am Ende doch. Im Herbst überwarf sich der Superstar dann nach einigen Eskapaden mit United-Trainer Erik ten Haag. Im November wurde der Vertrag von Ronaldo im Old Trafford dann aufgelöst.

© Bereitgestellt von tz Foto © Ben Majerus via www.imago-images.de

Cristiano Ronaldo bei AL Nassr: Statt Champions League ging‘s in die Wüste

Besonders brisant: Ronaldo und Mendes sollen auch privat richtig gut befreundet gewesen sein. So ist dieser auch der Patenonkel von Cristiano Junior. Ob das Verhältnis nun vollends zerrüttet ist, ist bislang nicht bekannt.

Ronaldo war 2021 mit viel Aufsehen zu United zurückgekehrt. Bereits von 2003 bis 2009 lief er für den Red Devils auf. Doch nach dem Verpassen der Champions League wollte CR7 vergangen Sommer unbedingt weg.

Der FC Bayern soll sich damals Gedanken über die Verpflichtung des alternden Superstars gemacht haben. „Wir haben uns – ist ja auch unsere Pflicht – schon einmal damit beschäftigt“, sagte Oliver Kahn zuletzt: „Aber wir haben eine klare Idee, eine klare Philosophie, wie unser Kader zusammengebaut sein muss. Wir alle schätzen ihn, da gibt es keine Diskussion, wir alle lieben Cristiano Ronaldo, aber das ist etwas, was nicht in unsere Idee passt“. (smk)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von tz

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon