Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

DFB-Pokal: Die Auslosung jetzt live im TV und LIVE-STREAM - so wird die Ziehung heute übertragen

Goal-Logo Goal 26.07.2020

Die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals wird heute ausgelost. Goal erklärt, wo Ihr die Ziehung heute live im TV und LIVE-STREAM sehen könnt.

Am heutigen Sonntag wird um 18.30 Uhr die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals für die Saison 2020/2021 ausgelost. DFB-Präsident Fritz Keller und die Stellvertretende DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich werden die Kugeln ziehen. Der amtierende Pokalsieger ist der FC Bayern München, der sich im Finale mit 4:2 gegen Bayer Leverkusen durchsetzen konnte.

In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie und wo die Auslosung des DFB-Pokals live im TV und LIVE-STREAM übertragen wird. Wer die Ziehung im LIVE-TICKER verfolgen will, kann das natürlich auch tun - hier auf Goal bekommt Ihr die komplette Auslosung live.

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM und Co.: Die Details

  • Datum: 26. Juli 2020
  • Uhrzeit: 18.30 Uhr

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM und Co.

Der DFB-Pokal ist ein sehr beliebter Wettbewerb, sowohl bei den Fans als auch bei den Vereinen. Hier haben unterklassige Teams die Möglichkeit, sich mit den Top-Mannschaften der Bundesliga zu messen, vielleicht gibt es ja auch dieses Jahr die ein oder andere Überraschung. Die Auslosung ist für Amateurmannschaften also ein riesiges Ereignis - jeder will natürlich gegen Bayern München oder Borussia Dortmund spielen. Es bleibt abzuwarten, ob zum Zeitpunkt der 1. Runde, die vom 11. bis zum 14. September gespielt wird, wieder Zuschauer in die Stadien kommen dürfen. Die Ziehung wird heute live im TV und LIVE-STREAM übertragen - Goal verrät, welchen Sender Ihr einschalten müsst.

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM und Co.: Die TV-Übertragung

Der öffentlich-rechtliche Sender ARD überträgt die Auslosung heute live und in voller Länge im Free-TV! Das Erste geht ab 18.30 Uhr auf Sendung, Moderatorin Jessy Welmer begleitet die Ziehung.

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM und Co.: Der LIVE-STREAM

Wer gerade unterwegs ist oder die Ziehung lieber streamen möchte, kann dies über den kostenlosen LIVE-STREAM der ARD machen. Ihr könnt entweder auf diesen Link klicken, um den Stream im Browser zu öffnen, oder Ihr schaut die Auslosung über die Sportschau-App, die es als kostenlosen Download gibt. Das Programm des Streams ist identisch mit dem der TV-Übertragung.

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM - der LIVE-TICKER von Goal

Eine weitere Möglichkeit, die Auslosung zu verfolgen, ist der kostenlose LIVE-TICKER von Goal. Hier erfahrt Ihr neben der Ziehung auch interessante Informationen über Eure Lieblingsteams - schaut mal rein!

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM

Insgesamt 64 Mannschaften sind jedes Jahr für den DFB-Pokal spielberechtigt. Die Profiteams aus der 1. und 2. Bundesliga sind automatisch dabei, genauso wie die ersten Vier der 3. Bundesliga. Das Besondere dieses Jahr ist, dass der FC Bayern München II Meister in der 3. Liga wurde. Da zweite Mannschaften nicht für die Profiligen der DFL und für den DFB-Pokal spielberechtigt sind, rückt der Fünfte der 3. Liga nach. In diesem Fall sind die Würzburger Kickers, Eintracht Braunschweig, FC Ingolstadt und MSV Duisburg für den Pokalwettbewerb qualifiziert. Zudem sind die Gewinner der 21 Verbandspokalwettbewerbe dabei, wovon bis jetzt nur der 1. FC Magdeburg als Sieger feststeht, da die Saison in Sachsen-Anhalt abgebrochen wurde. Die letzten drei Teilnehmer werden aus den drei Verbänden mit den meisten gemeldeten Mannschaften ermittelt (Bayern, Westfalen, Niedersachsen).

ONLY GER DFB-Pokal © Bereitgestellt von Goal ONLY GER DFB-Pokal

Quelle: Imago Images / Jürgen Fromme

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM: Die Auslosung

Es wird für die erste Runde zwei Lostöpfe geben, den der Profiteams und den der Amateurteams. Es wird dann zuerst ein Verein aus dem Amateurlostopf gezogen und als Heimteam gesetzt. Danach folgt der Gegner aus dem Profitopf. Die unterklassigen Vereine haben dabei immer Heimrecht. So werden insgesamt 32 Paarungen gezogen, eine Partie zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist also in der 1. Runde nicht möglich. Da sich alle Amateurvereine noch qualifizieren müssen, werden Platzhalter an ihrer Stelle hinzugefügt. Der Grund dafür, dass die Auslosung schon so früh stattfindet, ist, dass sich die Amateurvereine auf den DFB-Pokal vorbereiten können. Es muss eine Spielstätte ausgewählt und ein umsetzbares Hygienekonzept vorgestellt werden. Am Tag der Amateure (22. August) werden die restlichen 31 Teilnehmer ermittelt.

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM: Die Termine

Runde Termin
1. Runde 11. bis 14. September
2. Runde 22./23. Dezember
Achtelfinale 2./3. Februar
Viertelfinale 2./3. März
Halbfinale 1./2. Mai
Finale 13. Mai

DFB-Pokal, Auslosung zur 1. Runde: TV, LIVE-STREAM: Das Teilnehmerfeld

1. Bundesliga:

  • Bayern Müchen
  • Borussia Dortmund
  • RB Leipzig
  • Borussia Mönchengladbach
  • Bayer Leverkusen
  • TSG 1899 Hoffenheim
  • VfL Wolsburg
  • SC Freiburg
  • Eintracht Frankfurt
  • Hertha BSC
  • Schalke 04
  • 1. FSV Mainz 05
  • 1. FC Köln
  • FC Augsburg
  • SV Werder Bremen
  • Arminia Bielefeld
  • VfB Stuttgart

2. Bundesliga:

  • Fortuna Düsseldorf
  • SC Paderborn
  • FC Heidenheim
  • Hamburger SV
  • SV Darmstadt
  • Hannover 96
  • Erzgebirge Aue
  • VfL Bochum
  • Greuther Fürth
  • SV Sandhausen
  • Holstein Kiel
  • Jahn Regensburg
  • VfL Osnabrück
  • St. Pauli
  • Karlsruher SC
  • 1. FC Nürnberg
  • Würzburger Kickers
  • Eintracht Braunschweig

3. Bundesliga:

  • Wehen Wiesbaden
  • Dynamo Dresden
  • FC Ingolstadt
  • MSV Duisburg

Vertreter der Landesverbände:

  • 1. FC Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

Die Auslosung zum DFB-Pokal: Der Vorbericht - Gejubelt wird dieses Mal mit Verspätung

Die Auslosung der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am Sonntag steht in Zeiten der Coronavirus-Pandemie unter ganz besonderen Vorzeichen. Viele Teilnehmer aus dem Amateurbereich stehen noch gar nicht fest

Wenn DFB-Präsident Fritz Keller am Sonntag (18.30 Uhr/ARD) in Köln höchstselbst in den Lostopf greift, werden Jubelbilder aus Vereinskneipen eine Seltenheit sein. Denn längst hat die Corona-Pandemie auch den DFB-Vereinspokal voll erwischt. Der Ziehung der ersten Hauptrunde mit den Spielen zwischen den Davids und den Goliaths wird es an Spannung fehlen - noch.

Denn die meisten Landespokalsieger werden erst beim auf den 22. August verschobenen "Tag der Amateure" ermittelt. Dort kann es dann zu Endspielen um eine Pokalpartie gegen Rekordmeister Bayern München oder Borussia Dortmund kommen. Für viele Regional- oder Oberligakicker eine einmalige zusätzliche Motivation. Immerhin sind 23 der 64 Startplätze nicht fest vergeben.

Mit der Auslosung sieben Wochen vor der ersten Hauptrunde vom 11. bis 14. September will der DFB den Vereinen mit Heimrecht mehr Zeit einräumen, um auch in Coronazeiten ein kleines Fußballfest mit einem großen Gegner zu feiern - möglichst auch mit Zuschauern. Denn ohne Fans, so viel scheint klar, werden Pokalüberraschungen oder gar Sensationen äußerst unwahrscheinlich.

Die Terminnot hat zu höchst unterschiedlichen Wegen Richtung Hauptrunde geführt. In Sachsen-Anhalt wurde der 1. FC Magdeburg nach dem Abbruch des Landespokals zum Sieger erklärt. In manchen Landesverbänden müssen noch Viertel- und Halbfinals gespielt werden. Bayern meldete laut aktuellem Tabellenstand den FC Schweinfurt, die Regionalliga soll indes im September noch zu Ende gespielt werden.

Nur noch ältere Fußball-Begeisterte werden sich an eine ähnlich rudimentäre Auslosung erinnern können. Zwischen 1975 und 1986 überwachte Walter Baresel als DFB-Spielausschussvorsitzender die ordnungsgemäße Ziehung. In Zeiten mit kalten Wintern und ohne Rasenheizung waren Spielausfälle auch im Pokal regelmäßig an der Tagesordnung.

"Siiieeeger auuuuus" - die hanseatisch gedehnten Vokale des norddeutschen Funktionärs beim Verlesen der noch unvollständigen Paarungen erlangten seinerzeit Kultstatus beim TV-Publikum. Diesmal jedoch werden den Losen Zettelchen mit profanen Zuordnungen wie beispielsweise "Landespokalsieger Bremen" entnommen.

Weniger Funktionärs-Heiterkeit löste der Verzicht des Zweitliga-Aufsteigers Eintracht Braunschweig auf weitere Spiele im niedersächsischen Landespokal aus. Der deutsche Ex-Meister ist durch den Aufstieg automatisch für Runde eins qualifiziert.

Was beim Niedersächsischen Fußball-Verband nicht etwa Erleichterung auslöste, eine Partie vom dicht gedrängten Nachholtermin streichen zu können, sondern eine Sanktion nach sich ziehen wird. NFV-Präsident Günter Distelrath: "Natürlich wird das auch sportrechtliche Konsequenzen haben." Im Raum steht eine Geldstrafe von 1000 Euro.

Die Auslosung der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am Sonntag steht in Zeiten der Coronavirus-Pandemie unter ganz besonderen Vorzeichen. Viele Teilnehmer aus dem Amateurbereich stehen noch gar nicht fest

Quelle: SID

DFB-Pokal 2020/21: Die Sieger der letzten elf Jahre

DFB-Pokal-Saison Sieger Finalist Ergebnis
2020/21 FC Bayern München Bayer Leverkusen 4:2
2018/19 FC Bayern München RB Leipzig 3:0
2017/18 Eintracht Frankfurt FC Bayern München 3:1
2016/17 Borussia Dortmund Eintracht Frankfurt 2:1
2015/16 FC Bayern München Borussia Dortmund 0:0, 4:3 n. E.
2014/15 VfL Wolfsburg Borussia Dortmund 3:1
2013/14 FC Bayern München Borussia Dortmund 2:0 n. V.
2012/13 FC Bayern München VfB Stuttgart 3:2
2011/12 Borussia Dortmund FC Bayern München 5:2
2010/11 FC Schalke 04 MSV Duisburg 5:0
2009/10 FC Bayern München SV Werder Bremen 4:0
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Goal

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon