Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gladbach in der Saisonvorschau 20/21: Diese Spieler stehen besonders im Fokus

90min-Logo 90min 07.09.2020 Christian Gaul
Max Eberl hat erneut einen hervorragenden Kader bereitgestellt © Bereitgestellt von 90min Max Eberl hat erneut einen hervorragenden Kader bereitgestellt

Die Saison 2020/21 steht vor der Tür und auch für die kommende Spielzeit ist Borussia Mönchengladbach klasse aufgestellt. Während die Sommer-Vorbereitung dafür genutzt wurde, weiter an den Details zu arbeiten, neue Spieler zu integrieren und den "Sorgenkindern" wieder auf die Beine zu verhelfen, gab sie auch Aufschluss darüber, auf welche Spieler man sich besonders fokussieren kann.

Wir wagen einen Blick in die Zukunft und stellen die Kandidaten für verschiedene Kategorien vor.

Nicht nur die Eindrücke der ersten Saison unter Trainer Marco Rose flossen in die Überlegungen ein, auch Gladbachs Testspiel-Auftritte und die Spiele in der Nations League lassen einige Rückschlüsse zu. Sicherlich kann man nicht wissen, ob die Borussia ihre Formkurve weiterhin nach oben korrigieren kann, die Zeichen für diesen Umstand stehen aber sehr günstig.

Wie immer gilt: Über unsere Auswahl darf selbstverständlich diskutiert werden!

1. Die Kandidaten zum "Spieler der Saison"

  • Nummer 10 - Marcus Thuram: Der Franzose nutzte die Vorbereitung, um seine in der Rückrunde zugezogene Verletzung auszukurieren. Aktuell stehen seine Chancen auf den Saisonstart sehr gut und sollte der Stürmer an seine Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen und diese regelmäßig bestätigen oder sogar noch steigern können, dann ist er ein Top-Kandidat auf den MVP-Titel - möglicherweise auch im Duett mit Sturm-Partner und Landsmann Alassane Plea.
  • Nummer 8 - Denis Zakaria: Hätte sich Zakaria am 25. Spieltag der Vorsaison nicht unglücklich verletzt, wäre ihm der Titel im letzten Jahr wohl nicht zu nehmen gewesen. Auf überragende Art und Weise profitierte er von Roses neuer Idee und dem Vertrauen der Mannschaft und des Trainerstabs in seine Qualität. Erreicht er wieder sein Leistungsniveau und den optimalen Fitness-Stand, ist auch er ein heißer Kandidat.
  • Nummer 28 - Matthias Ginter: Auch der Abwehrchef könnte am Ende als DER Schlüsselspieler ausgemacht werden. Spätestens seit Roses Antritt mauserte sich der frühere Lehrling zum absoluten Meister seines Faches. Nicht nur bei der Borussia, auch in der Nationalmannschaft scheint Ginter in die Rolle des souveränen Abwehrchefs hineinzuwachsen und diese anzunehmen.
  • Nummer 1 - Yann Sommer: In der abgelaufenen Saison bekam Sommer von den Fans die Bestätigung für seine - mal wieder - absoluten Top-Leistungen. Besonders im Hinblick auf die offensive Spielweise der Borussia wird er sich auch 2020/21 oft genug auszeichnen dürfen!

2. Der Spieler mit dem größten Leistungssprung

  • Nummer 32 - Florian Neuhaus: Als frischgebackener Nominierter für die deutsche Auswahl könnte Neuhaus noch in diesem Jahr sein Debüt für das DFB-Team feiern. Bei der Borussia dürfte ihm aber schon die Berufung einen ordentlichen Schub verschaffen. Er wird der Top-Kandidat auf den Titel des "Most-Improved-Player" sein.
  • Nummer 30 - Nico Elvedi: Elvedi ist hingegen schon länger ein Bestandteil seiner Schweizer Landesauswahl. Allerdings könnte der Innenverteidiger dort in den kommenden Monaten in eine noch größere Rolle hineinwachsen - in Gladbach ist er zwar ohnehin gesetzt, doch ein Leistungszuwachs ist ihm sehr wohl zuzutrauen.
  • Nummer 25 - Ramy Bensebaini: Der Algerier zeigte schon in der Vorsaison seine Klasse auf der linken Bahn und als Innenverteidiger. Dass Rose ihn in der Vorbereitung - notgedrungen - auch die Position auf der Doppelsechs zutraute, lässt ein noch höheres Potenzial beim 25-Jährigen vermuten. Der Konkurrenzkampf mit Wendt wird ihm zudem gut tun.

3. Der Edel-Reservist der Saison

  • Nummer 36 - Breel Embolo: Der Schweizer wurde schon in der Vorsaison dosiert von der Leine gelassen. Der behutsame Umgang mit dem anfälligen Körper des Stürmers zahlte sich am Saison-Ende aus, als er die Borussia in Vertretung für Thuram und Plea in die Champions League trug. Seine kurz vor dem Start der Saison 2020/21 erlittene Blessur im Länderspiel gegen Deutschland wird ihn zudem ein wenig zurückwerfen.
  • Nummer 13 - Lars Stindl: Auch der Capitano wird aller Voraussicht nach kein unumstrittener Stammspieler sein und oftmals von der Bank kommen. Da die Borussia allerdings auf drei Hochzeiten tanzen wird, kann sich der 32-Jährige dennoch reichlich Einsätze verschaffen. Wenn Thuram und Plea jedoch fit bleiben und Hannes Wolf einschlägt, wird sich Stindl gehörig strecken müssen.
  • Nummer 7 - Patrick Herrmann: Das Urgestein hat das Problem, dass er im Gegensatz zu seinen Konkurrenten auf seine Position als Rechtsaußen limitiert ist. Sollte er allerdings die guten Eindrücke aus der Vorbereitung in die Saison tragen können, winken ihm viele Einsätze - als Edeljoker.

4. Der Neuzugang der Saison

  • Nummer 11 - Hannes Wolf: Der Österreicher zeigte in der Vorbereitung, dass er sich unter Rose sichtlich wohl fühlt. Bleibt er verletzungsfrei, dann ist er - auch aufgrund der wenigen Neuzugänge in diesem Jahr - der Top-Kandidat auf diesen Titel.
  • Nummer 19 - Valentino Lazaro: Als bislang einziger Konkurrent für Wolf verletzte sich Lazaro leider im ersten Testspiel für die Borussia. Kämpft er sich aber schnell wieder zurück, könnte er vielleicht noch ins Rennen um den Titel eingreifen.

5. Die Überraschung der Saison

  • Nummer 43 - Rocco Reitz: Der erst 18-jährige Mittelfeldspieler überzeugte in der diesjährigen Vorbereitung mit einer Mischung aus Xhaka-esquen langen Bällen und der Umtriebigkeit von Jonas Hofmann. Von uns liebevoll das "Adlerauge" getauft, könnte Reitz eine Rolle in der Zentrale spielen, wenn dort Bedarf bestehen sollte.
  • Nummer 27 - Famana Quizera: Der ebenfalls 18-jährige Portugiese wäre nicht wirklich eine Überraschung, jedenfalls dann, wenn man den Werdegang des offensiven Mittelfeldspielers verfolgte. Dennoch würde vielen Anhängern das Herz aufgehen, sollte es in der kommenden Saison endlich zum Bundesliga-Debüt kommen.
  • Nummer 33 - Kaan Kurt: Der junge Rechtsverteidiger könnte sich in der kommenden Spielzeit als erste Alternative zum gesetzten Stefan Lainer entpuppen - die Auftritte in den Testspielen waren vielversprechend. Da der Kader als sonstige Optionen nur "Notlösungen" wie Jantschke und Beyer bereitstellt, liegt es jetzt an dem 18-Jährigen, Rose zu überzeugen.

6. Der Back-Up der Saison

  • Nummer 24 - Tony Jantschke: Ob als Innen- oder Außenverteidiger, ob 20 Einsätze oder zwei - der "Fußballgott" wird 2020/21 seine Rolle als stiller Vertreter stets annehmen. Mit seiner Erfahrung von 14 Jahren bei der Borussia wird Jantschke mannschaftsintern zudem weiterhin als Ruhepol und Ansprechpartner geschätzt.
  • Nummer 21 - Tobias Sippel: Auch der Torwart wird sich wie zuvor hinter der Stammbesetzung Sommer einreihen und dafür sorgen, dass der Schweizer auch 2020/21 seine Form halten kann. Sollte Sommer ausfallen, wird Sippel ihn reaktionsstark vertreten und für keine Schweißausbrüche sorgen.
  • Nummer 15 - Jordan Beyer: Der 20-Jährige wird von Rose fest als Innenverteidiger eingeplant, wird aber hinter dem Stamm-Duo Ginter-Elvedi auf seine Chance lauern müssen. Beyer scheint den Kampf angenommen zu haben und wird sich voraussichtlich als starker Ersatz für die Abwehrzentrale entpuppen.
| Anzeige
| Anzeige

More from 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon