Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kai Havertz wechselt zum FC Chelsea

Goal-Logo Goal 04.09.2020 Goal

Chelseas Transferoffensive geht weiter und mit Kai Havertz von Bayer Leverkusen bekommt Trainer Frank Lampard seinen Wunschspieler für die Offensive.

Nationalspieler Kai Havertz wechselt von Bundesligist Bayer Leverkusen zum FC Chelsea in die Premier League. Das gaben die Vereine am Freitagabend offiziell bekannt. Havertz unterzeichnet beim Champions-League-Teilnehmer einen bis 2025 datierten Fünfjahresvertrag. Die Ablösesumme beträgt nach Informationen von Goal und SPOX rund 78,5 Millionen Euro.

"Ich möchte allen in Leverkusen, die mich in diesen zehn Jahren begleitet und unterstützt haben, von Herzen danken. Hier bin ich groß geworden, hier wurde ich erwachsen – als Fußballer und auch als Mensch", wird Havertz auf Bayers offizieller Homepage zitiert. Dem Pendant bei den Blues sagte er: "Ich bin glücklich und sehr stolz, hier zu sein. Für mich ist es ein Traum, für einen großen Klub wie Chelsea zu spielen. Ich kann es kaum erwarten, die Spieler und Trainer kennenzulernen."

Mit der Vollzugsmeldung endet ein wochenlanger Poker um den jungen Angreifer. Havertz war sei mehreren Monaten mit namhaften Klubs (Bayern München, Real Madrid) in Verbindung gebracht worden, doch im Sommer kristallisierte sich immer mehr Chelsea als Favorit heraus.

Kai Havertz stand bei Bayer noch bis 2022 unter Vertrag

Nach Bayers Ausscheiden aus der Europa League kam Schwung in die Verhandlungen, in denen Bayer lange auf seiner Ablöseforderung in Höhe von 100 Millionen Euro für den 21-Jährigen beharrte.

So sagte Bayers Sportchef Rudi Völler noch vor wenigen Tagen dem Sportbuzzer: "Es mag ja in Zeiten von Corona tatsächlich sein, dass die Ablösesummen für viele Spieler gesunken sind. Aber Corona hin, Corona her - bei solchen Ausnahmespielern wie Havertz oder Jadon Sancho ist das nicht der Fall. Für sie gibt es keinen Corona-Preisnachlass."

Havertz, der 2010 von Alemannia Aachen nach Leverkusen gewechselt war und dort den Sprung zum Bundesligaprofi und Nationalspieler schaffte, stand beim Werksklub noch bis 2022 unter Vertrag.

FC Chelsea: Kai Havertz ist der nächste Transfercoup

Mit diesem Transfer setzt Chelsea einen eindrucksvollen Transfersommer fort. Die Blues, die vor einem Jahr eine Transfersperre abbrummten und dadurch eine gefülltere Kriegskasse haben als viele Konkurrenten, nahmen zur kommenden Spielzeit bereits mehrere große Namen unter Vertrag.

Den Anfang machte Angreifer Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam. Es folgten Timo Werner (RB Leipzig), Leicester Citys Linksverteidiger Ben Chilwell und der französische Junioren-Nationalspieler Malang Sarr (zuletzt OGC Nizza). Ebenfalls neu im Kader Frank Lampards: Ex-PSG-Kapitän Thiago Silva. Wie Sarr kommt auch der Brasilianer ablösefrei.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Goal

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon