Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Türkischer Erstligist läuft mit Özil-T-Shirts auf

WELT-Logo WELT 06.08.2018
Mesut Özil bekommt aus dem Heimatland seiner Eltern viel Unterstützung. In der Türkei wird der deutsche Ex-Nationalspieler für seine harte Haltung im Streit mit dem DFB gefeiert © dpa/Kenta Jã¶nsson Mesut Özil bekommt aus dem Heimatland seiner Eltern viel Unterstützung. In der Türkei wird der deutsche Ex-Nationalspieler für seine harte Haltung im Streit mit dem DFB gefeiert

Mit einem ganz besonderen T-Shirt betrat der türkische Erstligist Yeni Malatyaspor am Wochenende den Platz – darauf zu sehen war das Konterfei Mesut Özils. Die Botschaft, die der Klub aussandte, war unmissverständlich.

Der türkische Erstligist Yeni Malatyaspor ist in einem Testspiel vor Saisonbeginn mit Unterstützer-T-Shirts für den zurückgetretenen deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil aufgelaufen. "Wir sind bei dir. Nein zu Rassismus", stand neben einem Foto Özils auf den T-Shirts, die die Mannschaft vor dem 2:1-Sieg im Testspiel gegen Gazisehir Gaziantep am Samstagabend trug.

Das könnte Sie auch interessieren:

SPD-Politiker Stephan Weil : "Deutschland hat ein Rassismus-Problem"

Özil war vor zwei Wochen aus der DFB-Auswahl zurückgetreten und hatte in einer Erklärung bei Twitter Rassismusvorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dessen Präsidenten Reinhard Grindel erhoben. Vor der WM in Russland, bei der die deutsche Mannschaft im Juni in der Vorrunde gescheitert war, war der Profi des FC Arsenal wegen Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in die Kritik geraten.

"Unsere Fußballer sind mit den Shirts aufs Feld, um zu zeigen, dass sie Mesut Özil unterstützen", teilte Malatyaspor bei Instagram mit.

CDU-Politiker nennt Özil "vorbildlich"

Auch der Türkische Fußball-Verband (TFF) hatte dem Offensivspieler nach dessen Rücktritt Unterstützung zugesagt. Er stehe hinter Özil und seiner Familie und verurteile "die Behandlung, der er ausgesetzt war", sowie die "Drohungen und die ihn aufgrund seiner Wurzeln herabwürdigenden Botschaften", sagte Verbandschef Yildirim Demirören.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hatte sich mit Özil ebenfalls solidarisiert: "Was Mesut Özil erreicht hat, ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte! Er hat sich aus einem Gelsenkirchener Stadtteil durch sein enormes Talent hochgearbeitet, war der erste Weltklassespieler, der trotz türkischer Wurzeln sich nicht für die türkische, sondern für die deutsche Nationalmannschaft entschied. Dafür ist er zu Beginn von Türken ausgepfiffen worden. Das haben viele vergessen!", sagte der 57-Jährige der "Bild am Sonntag".

Das Foto von Özil mit dem türkischen Präsidenten Erdogan vor der Fußball-WM bezeichnete der CDU-Politiker als einen "Fehler, ohne jeden Zweifel. Aber dass dem DFB drei Wochen nach der Niederlage gegen Südkorea einfällt, dass es ja ein Foto mit Erdogan gab, ist eine absurde sportliche Analyse des WM-Ausscheidens", sagte Laschet. Er sehe die sportliche Karriere von Mesut Özil "immer noch als vorbildlich an".

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon