Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Van Gerwen und Co: PDC-Turniere aus dem Wohnzimmer

sport1.de-Logo sport1.de 15.04.2020 Sportinformationsdienst
Peter Wright (l.) und Michael van Gerwen duellieren sich künftig aus ihren Wohnzimmern © Getty Images Peter Wright (l.) und Michael van Gerwen duellieren sich künftig aus ihren Wohnzimmern

Die Coronakrise zwingt auch den Dartssport zu kreativen Lösungen.

Wie die Professional Darts Corporation (PDC) am Mittwoch mitteilte, werden die Spieler der Profitour ab Freitag von zu Hause aus gegeneinander antreten. An 32 aufeinanderfolgenden Abenden werden sich jeweils vier Spieler aus den heimischen Wohnzimmern im Format "Jeder gegen Jeden" messen. Die Sieger jeder Gruppe qualifizieren sich für die 2. Runde.

Kurioses Home-Duell: Van Barnefeld vs. Taylor (7:6): Die Highlights im Video
NÄCHSTES
NÄCHSTES

"Es freut mich sehr, dass wir den Fans in diesen beispiellosen Zeiten Live-Darts liefern können", sagte PDC-Vorstand Barry Hearn: "Wir haben die letzten Wochen damit verbracht zu planen und zu prüfen, was möglich ist, und ich freue mich, ein Konzept vorstellen zu können."

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Alle Stars auf der Home Tour dabei

Die Spieler sollen dabei mittels Videocalls zusammengeschaltet werden. Teilnahmeberechtigt für die "Home-Tour" sind alle Inhaber einer offiziellen Tourcard der PDC, den offiziellen Spielplan will der Verband in den kommenden Tagen veröffentlichen. Die Partien werden live online bei PDC.TV übertragen.

Bereits in der vergangenen Woche hatten sich Phil Taylor und Raymond van Barneveld aus den heimischen Wohnzimmern für den guten Zweck duelliert.

Die beiden zurückgetretenen Darts-Legenden spielten auf zwei elektronische Dartsscheiben, die per Internet miteinander verbunden waren und sammelten dabei Spenden für Wohltätigkeitsorganisationen.

Über eingebaute Kameras und Mikrofone konnten Taylor in Stoke-on-Trent und van Barneveld in Den Haag Kontakt halten.

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon