Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mercedes beschäftigt sich nicht mit Vettel

RP ONLINE-Logo RP ONLINE 11.06.2020 RP ONLINE

London . Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat keine Sorge, im nächsten Jahr durch Sebastian Vettel ersetzt zu werden. Vettel wird Ferrari nach der Saison verlassen und hat noch kein neues Cockpit.

 Valtteri Bottas (r) und Sebastian Vettel in Baku im vergangenen Jahr. © Sergei Grits Valtteri Bottas (r) und Sebastian Vettel in Baku im vergangenen Jahr.

Formel-1-Pilot Valtteri Bottas fühlt sich durch die Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Sebastian Vettel zu Mercedes nicht unter Druck gesetzt. "Es ist jedes Jahr das Gleiche", sagte der Finne bei Sky Sports. "Ich finde es ziemlich lustig, dass Leute meinen Platz einnehmen sollen, obwohl noch kein Saisonrennen gefahren ist. Das bringt mich zum Lachen!"

„Wir waren die ganze Zeit sehr ehrlich miteinander über die Vertragssituation, und ich habe die klare Auskunft erhalten: Nein, sie beschäftigen sich nicht mit Seb“, sagte der 30 Jahre alte Finne dem britischen Sender Sky Sports. Der Heppenheimer Vettel (32) wird Ferrari nach dem Ende der noch nicht gestarteten Saison 2020 verlassen. Wohin es den viermaligen Weltmeister zieht, ist unklar. Zuletzt war über einen Wechsel zu den Silberpfeilen spekuliert worden, laut Motorsportchef Toto Wolff ist Vettel ein "Außenseiterkandidat" auf ein Mercedes-Cockpit.


Video: Mercedes-Boss Toto Wolff über die mögliche Verpflichtung von Sebastian Vettel (sport1.de)

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Der 30 Jahre alte Bottas, der im Falle eines Vettel-Wechsels seinen Platz beim Weltmeister-Rennstall wohl räumen müsste, konzentriert sich aber lieber auf das erste Saisonrennen in Österreich am 5. Juli. "Ich habe mein klares Ziel für die Saison vor Augen und das war's", sagte Bottas. "Die Dinge werden sich dann auf die eine oder andere Weise regeln. Ich habe überhaupt keinen Stress deswegen."

Mehr von RP ONLINE

Hamilton zurück auf der Rennstrecke

Mercedes testet in Silverstone

Niko Hülkenberg dreht Testrunden auf dem Nürburgring

| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon