Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Statue von Tennisidol mit Parolen beschmiert

sport1.de-Logo sport1.de 17.06.2020 SID
Arthur Ashe starb 1993 an den Folgen seiner Aids-Erkrankung © Getty Images Arthur Ashe starb 1993 an den Folgen seiner Aids-Erkrankung

Eine Statue des afroamerikanischen Tennisidols Arthur Ashe in dessen Geburtsstadt Richmond/Virginia ist am Mittwoch mutwillig beschädigt worden.

Fotos belegten, dass der Sockel der Statue zunächst mit den Worten "White Lives Matter" und "WLM" besprüht worden war, anschließend wurden diese mit den Buchstaben "BLM" für "Black Lives Matter" übersprüht.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Laut der Zeitung Richmond Times-Dispatch machten sich freiwillige Helfer sogleich daran, die Statue zu reinigen. Die Polizei ermittelt.

Der 1993 an den Folgen von Aids verstorbene Ashe gewann als erster Schwarzer die Grand-Slam-Turniere Wimbledon und US Open.

Auch andere Stauen beschmiert

Sein Denkmal wurde 1996 auch eingeweiht, um ein Gegengewicht zu der Reihe von Statuen an der Memorial Avenue in Richmond zu schaffen, die den Konföderierten-Anführern gewidmet sind.

Denkmäler zu Ehren von Robert E. Lee, Stonewall Jackson und Jefferson Davis wurden während der landesweiten Proteste in den letzten Wochen besprüht oder umgestoßen.

"Black Lives Matter" ist eine internationale Bewegung, die innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten entstanden ist und sich gegen Gewalt gegen Schwarze beziehungsweise Angehörige einer Minderheit einsetzt, die Rassismus erfährt.

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon