Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tennis-Tour beginnt Anfang August - US Open wie geplant

kicker-Logo kicker 17.06.2020 kicker.de
Startklar: Ab August geht es wieder mit Profi-Tennis los. © imago images Startklar: Ab August geht es wieder mit Profi-Tennis los.

Bei den Herren wird die Saison am 14. August mit dem Hartplatz-Turnier in Washington fortgesetzt, bei den Damen bereits am 3. August mit dem Sandplatz-Turnier in Palermo. Das teilten die Profi-Organisationen ATP und WTA am Mittwoch mit.

Die US Open finden dabei wie geplant vom 31. August bis 13. September statt. Das teilten die Veranstalter des Grand-Slam-Turniers in New York am Mittwoch mit. In der Woche zuvor wird im USTA Billie Jean King National Tennis Center (NTC) in Flushing Meadows bereits das kombinierte Damen- und Herren-Turnier von Cincinnati ausgetragen, quasi als Probelauf für die US Open. Am Dienstag hatte bereits die Politik in New York Grünes Licht für die Austragung gegeben. "Diese beiden Events sind die größten Tennis-Blockbuster im Sommer in den USA, und wir sind begeistert für die Spieler, unsere Fans und all unsere Partner, dass wir die Rückkehr zum Tennis vollziehen können", sagte der Exekutiv-Direktor des amerikanischen Tennis-Verbands, Mike Dowse.

Die US Open werden mit einem 128 Spieler umfassenden Teilnehmerfeld bei den Herren und Damen ausgetragen. Eine Qualifikation wird es in diesem Jahr nicht geben. Spielerinnen und Spieler, die daher aufgrund ihrer Ranglisten-Position nicht an den US Open teilnehmen können, sollen eine finanzielle Entschädigung bekommen. Alle Profis werden in zwei Spielerhotels untergebracht und dort direkt noch ihrer Ankunft auf Corona getestet.

Nach den US Open reist der Tennis-Tross dann nach Europa, wo die im Frühjahr ausgefallene Sandplatz-Saison nachgeholt werden soll. Nach den Masters-1000-Events in Madrid und Rom stehen vom 27. September bis 11. Oktober die French Open in Paris auf dem Programm. Die Organisatoren des Sandplatz-Klassikers in Roland Garros hatten das Turnier im Frühjahr eigenmächtig in den Herbst verlegt und damit für viel Ärger gesorgt. Wie Bernard Giudicelli, Präsident des französischen Tennisverbandes, mitteilte, soll der Grand Slam in Paris vor Zuschauern stattfinden. Ein "Geisterturnier" wie bei den US Open schloss er "absolut" aus.

ATP-Turnier in München findet 2020 nicht statt

Das ATP-Tennisturnier in München findet wegen der Folgen der Corona-Pandemie in diesem Jahr dagegen nicht mehr statt. Für das zunächst verschobene Sandplatz-Event fand sich in der zweiten Jahreshälfte, wenn nach einer fünfmonatigen Pause wieder Turniere stattfinden, kein Termin. Die ursprünglich für 25. April bis 3. Mai vorgesehenen BMW Open werden im Frühjahr 2021 wieder ausgetragen. Die Münchner hatten beim Herren-Verband ATP ihr Interesse daran bekundet, das Turnier im Sommer oder Herbst nachholen zu können.

"Leider konnten wir uns am Ende mit der ATP nicht darauf verständigen, die BMW Open by FWU so durchzuführen, wie wir uns als Veranstalter das zusammen mit dem MTTC Iphitos, unseren Partnern und allen Beteiligten vorgestellt hätten", sagte Christian Okon vom Veranstalter MMP Event GmbH. Die bereits gekauften Tickets behalten 2021 ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden.

Hoffnung in Hamburg

Am Hamburger Rothenbaum hoffen wiederum die Veranstalter noch auf einen Termin in diesem Jahr, was jedoch kompliziert wird. Grund dafür ist, dass die US Open in New York trotz der Corona-Pandemie nach der Erlaubnis durch die Gesundheitsbehörden wie geplant vom 31. August bis zum 13. September stattfinden dürfen. Kurz darauf sind die French Open in Paris vom 27. September bis zum 11. Oktober geplant. "Für uns war klar: Wenn die US Open mit einem umfangreichen Hygienekonzept an ihrem Ursprungsdatum festhalten, wird der Turnierkalender im September zu eng bis zum Nachholtermin der French Open", sagte die Hamburger Turnierdirektorin Sandra Reichel.

Ein weiteres Update des Kalenders für die Zeit nach den French Open wird laut ATP für Mitte Juli erwartet. Ziel sei es, «so viele Turniere wie möglich neu zu terminieren und so viel wie möglich von der Saison zu retten», sagte ATP-Europachef David Massey. Ursprünglich war die Veranstaltung am Hamburger Rothenbaum vom 11. bis 19. Juli vorgesehen. Aufgrund des Verbots von Großveranstaltungen in Deutschland bis zum 31. August war eine reguläre Durchführung des Turniers zu diesem Termin aber bereits zuvor ausgeschlossen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon