Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kölner gewinnt French Open: Nächster Titel für Mies! Aber Eurosport macht Fans sauer

EXPRESS-Logo EXPRESS 10.10.2020 express
Riesenjubel beim Kölner Andreas Mies (l.) und seinem Doppelpartner Kevin Krawietz! Das deutsche Doppel-Duo sicherte sich nach 2019 erneut den Titel bei den French Open in Paris. © Getty Images Riesenjubel beim Kölner Andreas Mies (l.) und seinem Doppelpartner Kevin Krawietz! Das deutsche Doppel-Duo sicherte sich nach 2019 erneut den Titel bei den French Open in Paris.

Sie sind die Doppel-Könige von Paris!

Der Kölner Andreas Mies (30) und Kevin Krawietz (28, Coburg) haben zum zweiten Mal in Folge die French Open gewonnen. Im Endspiel von Roland Garros schlug das deutsche Duo am Samstagabend Mate Pavic (27, Kroatien) und Bruno Soares (38, Brasilien) mit 6:3, 7:5.

Andreas Mies und Kevin Krawietz verteidigen Titel bei French Open

Krawietz/Mies, die 2019 sensationell triumphiert hatten und dieses Jahr als Achte der Setzliste ins Turnier gegangen waren, machten vom Start weg Druck. Die Titelverteidiger nahmen Pavic/Soares im ersten Satz das zweite Aufschlagspiel ab, gingen damit schnell 3:1 in Führung – ein Wirkungstreffer.

Anschließend mussten die Deutschen lediglich beim Stand von 4:2 noch eine kritische Phase überstehen, als sie bei eigenem Aufschlag mit 0:30 hinten lagen und etwas Glück brauchten. Nach genau 30 Minuten verwandelten sie ihren ersten Satzball zum 6:3. Ganz stark!

Zu Beginn des zweiten Durchgangs schnupperten dann der Kroate und der Brasilianer an der 3:1-Führung, Pavic/Soares hatten bei Aufschlag Mies drei Breakbälle, konnten aber keinen davon nutzen.

Der Kölner und der Coburger machten es beim Stand von 5:5 besser, holten sich trotz 40:0-Führung der Gegner das alles entscheidende Break – mussten anschließend aber selbst noch zwei Breakbälle abwehren, bevor der Titel in trockenen Tüchern war. Der zweite Matchball saß, ein Krimi mit Happy End!

Kevin Krawietz und Andreas Mies nach dem gewonnenen Finale bei den French Open © Getty Images Kevin Krawietz und Andreas Mies nach dem gewonnenen Finale bei den French Open

Klar, dass die beiden Doppel-Könige ihren Erfolg kräftig feiern werden. Krawietz kündigte an: „Wir geben heute Gas so gut es geht.“ Sein Kölner Partner war völlig überwältigt: „Dieser Ort ist magisch, es ist kaum zu glauben. Wenn uns jemand gesagt hätte, dass wir herkommen und den Titel verteidigen, hätten wir ihn gefragt, wie viele Biere er schon hatte“, meinte Mies.


Video: Siegemund den Tränen nahe: "Rückblickend großer Erfolg" (Omnisport)

Video wiedergeben

Eurosport: Frauen-Bundesliga statt French-Open-Finale

Der nächste deutsche Tennis-Triumph. Den es zum Ärger vieler Fans allerdings nicht live im Fernsehen zu sehen gab…

Rechteinhaber Eurosport zeigte zum Start des Matches zunächst die Wiederholung des Herren-Halbfinales zwischen Rafael Nadal (34) und Diego Schwartzman (28), das am Freitag 6:3, 6:3 und 7:6 für den spanischen Sandplatz-Helden ausgegangen war. Ab 18 Uhr war dann das Spiel MSV Duisburg gegen Turbine Potsdam in der Frauen-Fußball-Bundesliga zu sehen.

Moderator Matthias Stach (57), der beim Münchner Sender an der Seite von Experte Boris Becker (52) durch das Tennis-Programm führt, hatte zuvor darauf hingewiesen, dass das Männer-Doppelfinale zunächst lediglich im kostenlosen Livestream auf Eurosport.de ausgestrahlt wird.

Ab 20 Uhr wird die erfolgreiche Titelverteidigung von Krawietz/Mies dann im Fernsehen wiederholt. (mze)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon