Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Treffen mit Prinz Charles: Joshua in Quarantäne

ran.de-Logo ran.de 25.03.2020 RAN
Joshua Corona © imago images/ZUMA Press Joshua Corona

München - Anthony Joshua geht kein Risiko ein: Der Schwergewichts-Weltmeister hat sich freiwillig in Quarantäne begeben.

Der Grund: "AJ" hatte am 9. März im Rahmen der "Commonwealth of Nations" auf den britischen Thronfolger Prinz Charles getroffen. Bei dem 71-Jährigen wurde jetzt das Coronavirus nachgewiesen, er zeigt leichte Symptome.

16 Tage Isolation

Heißt für Joshua: 16 Tage freiwillige Isolation. "AJ ist zu Hause, hält sich an die Richtlinien der Regierung zu Hause. Er ist fit und gesund", sagte ein Sprecher.

Joshua verteidigt am 20. Juni im Tottenham Stadium in London seine WM-Gürtel der Verbände WBO, WBA, IBF und IBO gegen den Bulgaren Kubrat Pulev. Unklar ist es, ob es angesichts der Coronavirus-Pandemie bei dem Termin bleiben oder ob der Kampf nicht doch verschoben wird.

Vorerst wurden alle Kämpfe auf der Insel bis Ende April abgesagt. Angeblich ist Joshuas Manager Eddie Hearn mit Tottenham in Gesprächen, um den Kampf auf den 25. Juli verschieben zu können. Ein Event ohne Zuschauer kommt für das Joshua-Lager nicht in Frage.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass der für den 18. Juli in Las Vegas angesetzte erneute Rückkampf zwischen Deontay Wilder und WBC-Champion Tyson Fury in den Oktober verlegt wird. Es wird erwartet, dass es nach beiden Kämpfen zum großen Vereinigungsfight kommen wird. Wahrscheinlich nun aber erst 2021.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von ran.de

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon