Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Klopps Favoriten für die Champions League

sport1.de-Logo sport1.de 17.02.2020 SPORT1
Jürgen Klopp hat mit seinem FA-Cup-Boykott einen Stein ins Rollen gebracht © Getty Images Jürgen Klopp hat mit seinem FA-Cup-Boykott einen Stein ins Rollen gebracht

In der kommenden Woche nimmt die Champions League mit den ersten vier Achtelfinal-Hinspielen wieder Fahrt auf.

Bereits am Dienstag ist der Titelverteidiger gefordert. Der FC Liverpool muss bei Atlético Madrid ran. (Champions League: Atlético Madrid - FC Liverpool, Di. ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Die Reds, die in der Premier League mit Siebenmeilenstiefeln Richtung erste Meisterschaft seit 30 Jahren eilen, zählen natürlich auch zu den Topfavoriten auf den Triumph in der Königsklasse, doch für Trainer Jürgen Klopp ist ein anderes Team der heißeste Titelkandidat.

Klopp nennt Juventus - Sarri widerspricht

NÄCHSTES
NÄCHSTES

"Juventus war mein Favorit vor Saisonbeginn", erklärte Klopp. "Sie haben den größten Kader, den ich je in meinem Leben gesehen habe. Da ist viel Qualität dabei, es ist verrückt. Ich kann nicht verstehen, warum sie die Serie A nicht mit zehn Punkten Vorsprung anführen."

Eine Antwort von Juventus-Trainer Maurizio Sarri ließ nicht lange auf sich warten: "Jürgen ist einer der cleversten und lustigsten Menschen, die ich je kennengelernt habe, und er schiebt die Favoritenbürde von sich."

Der 52 Jahre alte deutsche Coach hat aber nicht nur die Italiener, die im Achtelfinale gegen Olympique Lyon spielen, auf der Rechnung.

Klopp hat auch Bayern und PSG auf dem Zettel

"Der Kader von Bayern München ist ebenfalls stark, PSG ist unglaublich, wenn sie alle fit sind", sagte Klopp. "Barcelona darf man niemals außer Acht lassen und nicht zu vergessen Manchester City, denn die Champions League wird eines ihrer großen Ziele sein."

Angesprochen auf die eigenen Titelchancen, will Klopp wie immer einen Schritt nach dem anderen machen.

"Ich habe keine Ahnung, wie weit wir kommen können, aber es ist nicht nötig, darüber nachzudenken, denn im Moment dürfen wir uns nur auf Atlético am Dienstag konzentrieren", betonte Liverpools Teammanager, der trotzdem eine leise Kampfansage formuliert.

"Ich habe keine Ahnung, ob wir erneut die Champions League gewinnen können, aber wir sollten bereit sein. Was ich weiß und was wir letztes Jahr gezeigt haben, ist, dass wir die Besten schlagen können. Das bedeutet nicht, dass wir es erneut schaffen werden, sondern nur, dass wir es können - und mehr muss ich nicht wissen."

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon