Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Deshalb saß Kroos gegen City auf der Bank

sport1.de-Logo sport1.de 27.02.2020 SPORT1
Toni Kroos (M.) schmorte gegen ManCity mit Gareth Bale (r.) und Co. auf der Real-Bank © dpa Picture-Alliance Toni Kroos (M.) schmorte gegen ManCity mit Gareth Bale (r.) und Co. auf der Real-Bank

Auftakt in die K.o.-Phase der Champions League - und Toni Kroos sitzt nur auf der Bank.

Viele Fans wunderten sich, dass Zinédine Zidane im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City auf einen seiner Erfolgsgaranten der vergangenen Jahre verzichtete: War der Deutsche angeschlagen? Oder hatte die Nichtnominierung sportliche Gründe?

Nach der 1:2-Niederlage lieferte Zidane die Erklärung: Er habe den Weltmeister von 2014 aus taktischen Erwägungen auf der Bank gelassen.

Zidane über Kroos: "Habe andere Optionen"

"Er ist ein wichtiger Spieler für uns", sagte der Real-Coach über Kroos, "aber ich habe auch andere Optionen. Das geht nicht gegen Toni - ich habe mich so entschieden."

Im Mittelfeld der Königlichen spielten statt dem 30-Jährigen Luka Modric, Casemiro und Federico Valverde.

Dass Zidane ausgerechnet zum Auftakt in die heiße Phase der Königsklasse auf Kroos verzichtete, verwundert auch beim Blick auf den bisherigen Saisonverlauf - denn üblicherweise ist der Mittelfeldstratege unter dem Franzosen gesetzt.

Kroos in der Champions League bisher gesetzt

In der spanischen Liga stand Kroos bei 25 Spielen 21 Mal in der Startelf. Bei den Auswärtsspielen in Eibar und Osasuna saß er lediglich auf der Bank, bei RCD Mallorca fehlte er verletzt, gegen Real Sociedad kam er nur zu einem Kurzeinsatz.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Champions League spielte Kroos bis auf das bedeutungslose letzte Gruppenspiel beim FC Brügge sogar immer über 90 Minuten durch, steuerte in der Vorrunde ein Tor und zwei Assists zum souveränen Weiterkommen bei.

Auch ohne Kroos sah es für Real gegen ManCity lange Zeit gut aus: Isco (60.) brachte die Spanier in Führung, ehe die Partie in der Schlussphase eine verhängnisvolle Wende nahm.

Sergio Ramos sieht Rot

Zunächst drehten Gabriel Jesus (78.) und Kevin De Bruyne (83.) per Elfmeter das Spiel zugunsten der Gäste, dann flog auch noch Real-Kapitän Sergio Ramos (86.) wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz.

Nach drei sieglosen Spielen in Folge droht den Madrilenen eine ernsthafte Krise - und ausgerechnet jetzt steht am Sonntag der Clásico gegen den FC Barcelona auf dem Programm. (La Liga: Real Madrid - FC Barcelona, So. ab 21 Uhr im LIVETICKER) 

Gut möglich, dass Zidane dann auch wieder auf Dauerbrenner Toni Kroos setzt.

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon