Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hertha-Leihgabe Selke will in Bremen bleiben

90min-Logo 90min 18.04.2020 Florian Bajus
FC Augsburg v SV Werder Bremen - Bundesliga © TF-Images/GettyImages FC Augsburg v SV Werder Bremen - Bundesliga

Nach viereinhalb Jahren ist Davie Selke wieder nach Bremen zurückgekehrt. Bis 2021 ist der Stürmer von Hertha BSC an den SV Werder verliehen, im "100% Bundesliga"-Podcast von TV-Sender ​Nitro machte er deutlich, dass er dort auch bleiben will.

Die Vertragssituation von Davie Selke ist kompliziert. In Berlin steht er noch bis 2022 unter Vertrag, gemäß dem im Januar unterschriebenen Leihvertrag ist er vorerst bis 2021 an Werder gebunden. Der Haken: Im Abstiegsfall müsste er nach Berlin zurückkehren. Auch die Kaufpflicht, die Bremen laut unterschiedlichen Medienberichten zwischen 12 und 15 Millionen Euro​ kosten soll, greift nur beim Klassenerhalt.

Aktuell belegt die Mannschaft allerdings den 17. Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt vier Zähler, das rettende Ufer ist sogar acht Punkte entfernt. Immerhin steht noch das Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt auf dem Programm, allerdings ist wegen der Coronakrise kaum an Fußball zu denken, solange die DFL kein grünes Licht von der Politik erhält.

Selke würde "sehr gerne" bleiben

Auch Selkes Zukunft ist deshalb in den Hintergrund gerückt. "Es steht aktuell hintan und es gab auch in der Hinsicht keinen Kontakt", erklärt er. Ohnehin sind erst noch die übrigen Spiele zu absolvieren, es sei also "viel zu früh, darüber zu reden." Jedoch hat Selke konkrete Vorstellungen davon, in welcher Mannschaft er über die Saison hinaus spielen will: "Mein Standpunkt ist relativ klar und klar ist auch, was ich will. Wenn man mich jetzt fragen würde, würde ich sehr gerne in Bremen bleiben – und mit Bremen in der ersten Liga bleiben."

Davie Selke © DeFodi Images/GettyImages Davie Selke

In den übrigen Spielen muss sich Davie Selke (Vordergrund) nicht nur um den Klassenerhalt mit Bremen, sondern auch um seine persönliche Zukunft kümmern

Fraglich nur, ob Werder den plötzlichen Turnaround schafft. Mit Selke gelang noch kein Ligasieg, beim 1:0 in Düsseldorf am 18. Spieltag konzentrierte er sich auf das Heimspiel der Hertha gegen den FC Bayern München. Immerhin verhalf er mit einem Tor zum überraschenden 3:2-Erfolg über den BVB im Pokal-Achtelfinale, doch nach dem Aus gegen die Eintracht ist Selke gefordert, auch in der Bundesliga wieder zu treffen.

| Anzeige
| Anzeige

More from 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon