Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Läuft die Champions League heute im Free-TV? Alle Informationen zu TV und LIVE-STREAM

Goal.com-Logo Goal.com 11.03.2020 Lukas Bliemel
© Getty Images

Der Mittwochabend der Champions League hat zwei richtige Top-Spiele im Gepäck! Neben dem FC Liverpool, der im Achtelfinalrückspiel gegen Atletico Madrid einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen muss, kämpft auch der BVB ums Weiterkommen. Borussia Dortmund kann gegen PSG auf einen 2:1-Erfolg im Hinspiel bauen.

Spiele der Champions League gibt's live bei DAZN - hier gibt's einen Monat kostenlos!

Und auch heute könnt Ihr wie in jedem Champions-League-Duell live dabei sein - denn jedes Spiel wird übertragen. Doch l äuft die Champions League am Mittwoch im Free-TV? In diesem Artikel bekommt Ihr alle Informationen zur Übertragun g!

Mittwoch, 11. März

SPIEL

ÜBERTRAGUNG

21 Uhr PSG vs. BVB Sky, Sky Go und Sky Ticket
21 Uhr FC Liverpool vs. Atletico Madrid DAZN

Champions League: Deshalb läuft die Königsklasse heute Abend nicht im Free-TV

Viele Fans der Champions League werden sich noch erinnern können: Champions League mit deutscher Beteiligung lief lange Zeit im ZDF mit Moderator Jochen Breyer und Experte Oliver Kahn. Die Rechte wurden jedoch neu vergeben und das Zweite ging schließlich leer aus. Die Champions League läuft seitdem nur noch im Pay-TV und kostenpflichtig im Internet.

PSG gegen den BVB sowie FC Liverpool gegen Atletico Madrid heute Abend somit nicht im Free-TV. Wer dennoch die Spiele live verfolgen möchte, braucht ein Abonnement bei Sky oder DAZN .

Die Highlights von PSG - BVB heute auf DAZN sehen! Hier gibt's das Abo kostenlos zum Testen

Das Angebot von Sky mit dem entsprechenden Sportpaket ist derzeit für eine monatlich Gebühr ab 24,99 Euro verfügbar. Weitere Infos dazu findet Ihr auf der offiziellen Webseite

DAZN hingegen könnt Ihr einen Monat lang kostenlos testen . Solltet Ihr noch kein Kunde sein, könntet Ihr Champions League heute Abend also vollkommen gratis verfolgen. Hier gibt's alle Informationen zur Anmeldung bei DAZN.

PSG vs. Borussia Dortmund heute live bei Sky - Alle Infos zur TV-Übertragung:

  • Art der Übertragung: Einzelspiel
  • Anstoß: 21 Uhr
  • Start der Vorberichte: 19.30 Uhr
  • Sender: Sky Sport 2 und Sky Sport 2 HD
  • Moderator: Sebastian Hellmann
  • Experten: Erik Meijer und Lothar Matthäus
  • Kommentator: Kai Dittmann

FC Liverpool vs. Atletico Madrid heute live bei DAZN -  Alle Infos zur Übertragung im LIVE-STREAM:

  • Art der Übertragung: Einzelspiel
  • Anstoß: 21 Uhr
  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Jan Platte
  • Experte: Sebastian Kneißl

Champions League live: Das zeigen Sky und DAZN heute Abend live im TV und LIVE-STREAM

Wer in dieser Saison Champions-League-Fußball schauen möchte, muss entweder Pay-TV-Sender Sky einschalten oder den Streaming-Dienst DAZN aufrufen. Die beiden Anbieter teilen sich die Übertragungsrechte an der diesjährigen Königsklasse. 

Schaut die Champions League heute Abend im LIVE-STREAM bei DAZN - hier gibt's den Gratismonat!

Parist St. Germain gegen Borussia Dortmund läuft live und exklusiv auf Sky , während FC Liverpool gegen Atletico Madrid in voller Länge exklusiv bei DAZN übertragen wird . Wer die Konferenz mit beiden Spielen schauen möchte, ist bei Sky richtig aufgehoben.

Die Champions League im LIVE-STREAM bei DAZN! Das bietet der Streaming-Dienst:

  • DAZN zeigt 110 von 138 CL-Duellen live im Einzelspiel im LIVE-STREAM
  • Die Hälfte aller Achtelfinalspiele laufen in voller Länge bei DAZN
  • Liverpool , PSG , Real Madrid , ManCity und Co: Die CL-Spiele der europäischen Top-Klubs laufen überwiegend bei DAZN

Die Champions League live bei Sky! Das wird vom Bezahlsender übertragen:

  • Sky zeigt alle Partien, die gleichzeitig angestoßen werden, live in der Konferenz
  • Die Hälfte aller Achtelfinalspiele laufen in voller Länge bei Sky
  • Sky zeigt sein Programm im TV, sowie im LIVE-STREAM bei Sky Go und Sky Ticket
  • Achraf Hakimi Erling Haaland BVB Borussia Dortmund 14-02-2020 © Bereitgestellt von Goal.com Achraf Hakimi Erling Haaland BVB Borussia Dortmund 14-02-2020

Champions League: Hier läuft die Königsklasse im LIVE-STREAM

Das Free-TV ging bei der Rechtevergabe für die Übertragung der Champions League leer aus und darf die Spiele weder im Fernsehen noch im Internet via LIVE-STREAM zeigen. Somit laufen die Spiele heute Abend auch nicht wie früher in der ZDF-Mediathek .

Wer die Königsklasse im Internet verfolgen möchte, kann stattdessen die Portale Sky Go , Sky Ticket oder DAZN aufrufen. Hier laufen beide Spiele des heutigen Abends in kompletter Länge im Stream.

Mittwochabend in der Champions League - hier laufen die Achtelfinals im LIVE-STREAM:

Mittwoch, 11. März

SPIEL

ÜBERTRAGUNG

21 Uhr Paris St. Germain - Borussia Dortmund Sky Go und Sky Ticket
21 Uhr FC Liverpool - Atletico Madrid DAZN

PSG vs. BVB: So empfangt Ihr den LIVE-STREAM von Sky

Solltet Ihr heute Abend unterwegs sein und den Champions-League-Abend nicht gemütlich auf der Couch verfolgen können, bieten Euch die Streaming-Portale  Sky Go und Sky Ticket eine Alternative.

Hier läuft dasselbe Programm wie im Fernsehen und kann unterwegs auf allen mobilen Geräten abgerufen werden. Auch hier könnt Ihr Euch also ab 19.30 Uhr reinklicken und die Vorberichte schauen.

Während Sky Go für alle Sky-Abonnenten kostenlos zur Verfügung steht, ist Sky Ticket die kostenpflichtige Alternative, um den LIVE-STREAM zum Spiel schauen zu können.  Alle Informationen zur Buchung findet Ihr unter diesem Link.

Die kostenlose Sky-Go-App gibt's hier:

Das kostet das Sportpaket bei Sky Ticket:

  • Das Monatsticket: 9,99 Euro im ersten Monat, anschließend 29,99 Euro monatlich, jederzeit monatlich kündbar
  • Das Tagesticket: 24 Stunden verfügbar, einmalig 9,99 Euro

FC Liverpool vs. Atletico Madrid: So schaut Ihr die Champions League bei DAZN

DAZN ist heute Abend Euer exklusiver Anbieter, wenn es um das Spiel Liverpool gegen Atletico geht. Die kompletten 90 Minuten inklusive möglicher Verlängerung und Elfmeterschießen werden auf der Plattform gezeigt.

Um den LIVE-STREAM abrufen zu können, braucht Ihr lediglich ein Abonnement beim Streaming-Dienst. Das könnt Ihr einen Monat lang kostenlos testen und anschließend entscheiden, ob Ihr es für 11,99 Euro monatlich weiterführen wollt. 

Spiele der Champions League sind dabei nicht die einzigen Live-Events, die auf der Plattform zur Verfügung stehen. Auch die Bundesliga, LaLiga, Serie A, NBA oder NFL hat DAZN im Programm. Hier findet Ihr einen Überblick über die derzeitigen Übertragungen.

Kloppo © Bereitgestellt von Goal.com Kloppo

Champions League am Mittwoch live im Free-TV? Die Vorberichte zu den Partien

Paris St. Germain - Borussia Dortmund: Das Normale im Außergewöhnlichen: BVB vor Geisterspiel optimistisch

Borussia Dortmund bemüht sich im Anflug zum Champions-League-Geisterspiel bei Paris St. Germain um möglichst viel Normalität.

Zu Hause würde Lucien Favre sofort umschalten. "Am Sonntag war Juventus Turin gegen Inter Mailand im Fernsehen", sagte der Trainer von Borussia Dortmund über seine Erfahrung mit Geisterspielen: "Ich konnte nur zwei Minuten schauen. Keine Lust." Die Frage der Lust allerdings stellt sich am Mittwochabend (21.00 Uhr/Sky) bei Paris St. Germain nicht - im verwaisten Prinzenpark geht es für den BVB im Achtelfinal-Rückspiel um Prestige, Millionen und einen süßen Triumph über Thomas Tuchel.

Beim kurzen Anflug auf den Kleinflughafen Le Bourget am Dienstagmittag versuchte Favre, seine Mannschaft "auch mental vorzubereiten". Sebastian Kehl warnte die Spieler davor, sich von der gespenstischen Atmosphäre runterziehen zu lassen. "Das ist ganz komisch. Das fühlt sich manchmal an wie so ein Abschlusstraining", sagte der Lizenzspielerchef: "Aber wir sehen uns gewappnet."

Welche Mannschaft besser den inneren Schalter umlegen kann, wer besser mit den sehr widrigen Umständen klar kommt, wird sich wohl durchsetzen. Denn PSG mit dem früheren BVB-Trainer Tuchel fehlt zwar der Heimvorteil, allerdings wird auch keine störende Unruhe aufkommen - Tuchel steht unter enormem Druck der katarischen Investoren. Coronavirus hin oder her: "Für sie bricht die Welt zusammen, wenn sie ausscheiden", stichelte Hans-Joachim Watzke.

Der Dortmunder Geschäftsführer sieht den BVB "psychologisch im Vorteil, der Druck ist maximal auf Paris". Doch nicht nur das: Seine Mannschaft spielt derzeit in Topform, auch das 2:1 im Hinspiel ist ein kleines Plus. "Wir können gerne 7:6 verlieren", spaßte Abwehrchef Mats Hummels. Das würde schließlich reichen.

Deutlich ernster nahm es Emre Can. Das neue "Mentalitätsmonster" der Dortmunder fordert einen Wechsel in der Eigenwahrnehmung. "Wir müssen es aus den Köpfen kriegen, dass man sagt: Im Achtelfinale ist für uns meistens Schluss", forderte der Nationalspieler im kicker energisch. "Wir müssen an uns glauben und als Einheit auftreten. So wie vor drei Wochen im Hinspiel."

Da war von der 500-Millionen-Euro-Offensive der Franzosen, die womöglich auf Weltmeister Kylian Mbappe (Infekt) verzichten müssen, herzlich wenig zu sehen. Can setzte mit einem eisenharten Zweikampf gegen Neymar früh ein Zeichen und will wieder vorangehen. "Gegen solche Mannschaften muss man von Anfang an zeigen, dass man keine Angst hat", betonte er. Hummels vertraut der "idealen Mixtur aus Arbeitern und Künstlern", er will aber "unser Auswärtsgesicht verstecken" - im Stadion des Gegners tat sich der BVB manches Mal schwer.

Seine Spieler schützt der Verein so gut wie möglich. Am Flughafen gab es keine Interviews oder Autogramme, die Pressekonferenzen beider Trainer vor dem Spiel entfallen, auch Journalisten (bis auf TV-Rechte-Inhaber) bleibt am Mittwoch der Zutritt verwehrt. Zu Hause wartet dann schon das nächste Geisterspiel - im Revierderby gegen Schalke 04 am Samstag.

Favre zumindest hat schon ein Spiel ohne Publikum erlebt. Am 19. April 2001 holte er in der Schweizer Nationalliga A als Trainer von Servette Genf beim FC Sion ein 1:1. Sein Fazit: "Das ist nicht schön."

Quelle: SID

FC Liverpool - Atletico Madrid: "Willkommen in Anfield": Klopp und Liverpool setzen auf den Heimvorteil

Jürgen Klopp und der FC Liverpool müssen für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League einen 0:1-Rückstand gegen Atletico Madrid aufholen. Die Heimstärke ist der große Trumpf der Reds.

Jürgen Klopps Einladung für alle reiselustigen Anhänger des Gegners enthielt eine offene Warnung. "An die Atletico-Fans, die eine Eintrittskarte für das Spiel bekommen können: Willkommen in Anfield", sagte der Teammanager des FC Liverpool: "Es ist noch nicht zu Ende!"

Anfield. Ein Stadion, ein Mythos - und die derzeit wohl am meisten gefürchtete Adresse im Weltfußball. Zahlreiche magische Abende hat Klopp hier an der Seitenlinie erlebt, ein weiterer soll am Mittwoch folgen. Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals empfängt der Titelverteidiger Atletico Madrid (21.00 Uhr/DAZN) - und muss ein 0:1 drehen.

"Es wird nicht einfach, aber so lange elf Spieler in einem Liverpool-Trikot auf dem Platz stehen, werden wir alles geben", betonte Klopp. Mittelfeld-Routinier James Milner sagte: "Wir wissen, wie gut Atletico ist und wie organisiert sie auftreten. Aber wir finden hoffentlich ein Gegenmittel und erleben eine weitere besondere Nacht in Anfield."

Eine wie vor knapp vier Jahren etwa, als Liverpool im Europa-League-Viertelfinale ein Fußball-Wunder gegen Borussia Dortmund (4:3) gelang. Noch größere Comeback-Qualitäten zeigten die Reds im Vorjahr: Ein 4:0 gegen den FC Barcelona ebnete Liverpool den Weg ins Finale und zum ersehnten Titel in der Königsklasse.

Gegen Atletico müssen Klopp und Co. einen geringeren Rückstand als das 0:3 von Barcelona damals aufholen, dennoch ist das Team nicht frei von Sorgen. Liverpool, das eine herausragende Saison spielt und - theoretisch - schon am kommenden Wochenende die erste Meisterschaft seit 30 Jahren feiern kann, leistete sich zuletzt eine seltene Schwächephase.

Dem 0:1 in Madrid folgten die erste Saisonniederlage in der Premier League beim FC Watford (0:3) und das Aus im FA-Cup-Achtelfinale beim FC Chelsea (0:2), das den Klub die Chance aufs Triple kostete. Star-Angreifer Roberto Firmino war zuletzt außer Form, die Abwehr hat Stabilität eingebüßt. In jedem der vergangenen fünf Spiele kassierte die Abwehr um Virgil van Dijk mindestens einen Gegentreffer.

Immerhin gelang Liverpool am vergangenen Wochenende die Wende in der Liga. Gegen den Abstiegskandidaten AFC Bournemouth drehten die Reds das Spiel und feierten einen 2:1-Erfolg. Es war der 22. Liga-Heimsieg nacheinander.

"Fußballspiele zu verlieren ist keine gute Sache. Aber es schärft die Sinne und erinnert dich daran, wie besonders es ist, Fußballspiele zu gewinnen", sagte Klopp.

Gewinnen will er auch am Mittwoch wieder. Auf die Unterstützung der Fans in Anfield kann er sich dabei verlassen: Gegen Bournemouth bescheinigte der deutsche Star-Coach dem Publikum die "beste 12.30-Uhr-Performance seitdem ich hier bin. Ich habe es geliebt." Anfield ist bereit. Atletico kann kommen.

Quelle: SID

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GOAL.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon