Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wagner: Nübel kehrt "vorerst" ins Tor zurück

sport1.de-Logo sport1.de 30.01.2020 Sportinformationsdienst
Alexander Nübel kehrt ins Schalker Tor zurück © Getty Images Alexander Nübel kehrt ins Schalker Tor zurück

Alexander Nübel wird nach seiner abgesessenen Rotsperre vorerst in das Tor des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zurückkehren.

Das gab Trainer David Wagner einen Tag vor dem am Freitag anstehenden Auswärtsspiel der Königsblauen bei Hertha BSC bekannt. Mit ausschlaggebend für die Entscheidung ist die Verletzung von Stellvertreter Markus Schubert, der das Spiel in der Hauptstadt wegen Patellasehnen-Problemen verpassen wird. (Hertha BSC - FC Schalke am Freitag ab 20.30 im LIVETICKER)

NÄCHSTES
NÄCHSTES

"Ich freue mich, wenn ich mich entscheiden darf. Jetzt durfte ich mich ganz viele Wochen nicht entscheiden. Darum habe ich auch diese Thematik wegmoderiert. Ich beschäftige mich dann damit, wenn es ansteht", verriet Wagner.

Wagner legt sich nicht auf Nübel fest

Final festlegen, ob der 23-jährige Nübel auch im Falle einer Rückkehr Schuberts der Schalker Stammkeeper sein werde, wollte sich der Schalke-Coach nicht. Auf die Frage, ob die Bezeichnung "Nummer eins" für Nübel und "Nummer zwei" für Schubert "bis auf Weiteres" gelte, antwortete Wagner auf Nachfrage von SPORT1: "Bis auf Weiteres war ein guter Zusatz."

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Während Nübels Sperre war dessen Wechsel zum deutschen Rekordmeister Bayern München im kommenden Sommer bekannt geworden. Dies hatte gerade bei den Anhängern für Aufregung gesorgt. Schubert hatte Nübel während seiner vier Spiele andauernden Rotsperre im Tor vertreten, dabei aber auch Schwächen gezeigt. Beim 0:5 in München patzte er bei zwei Gegentoren. 

Zuletzt konnte der 21-jährige Schubert nur eingeschränkt trainieren, seine Verletzung wird mit Spritzen behandelt. "Es war notwendig, ihn aus dem Training zu nehmen.Das war in den vergangenen Wochen nicht möglich", erklärte Wagner.

Laut dem Coach bestünde die Gefahr, dass sich Schuberts Verletzung im Falle einer weiteren Belastung zu einer chronischen Blessur entwickeln könnte. 

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon