Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Bares für Rares“: Verkäuferin macht Deal ihres Lebens – weil sich die Experten völlig verschätzen

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 16.05.2019 BUNTE.de Redaktion
horstlichterbaresfuerrares.jpg © ZDF/Frank W. Hempel horstlichterbaresfuerrares.jpg

Staubige Schätze von Opas Dachboden, Zufallsfunde aus dem eigenen Keller oder Erbstücke von der verstorbenen Großtante - wer wissen will, ob sich hinter dem vermeintlichen Krempel nicht vielleicht doch ein kleines Vermögen verbirgt, fragt Horst Lichter (56) und seine Trödel-Experten von „Bares für Rares“. Die haben in der ZDF-Show schließlich schon für so einige positive Überraschungen gesorgt.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Im exklusiven BUNTE.de-Interview hat Horst Lichter verraten, wie es am Set wirklich zugeht und welchem seiner Kollegen er am nächsten steht. Erfahrt mehr im Video oben.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Taylor Swift: Das war der größte Fehler ihrer Karriere

Nach Skandal-Interview: Böhmermann hat die nächste Klage am Hals

Bald Schwiegerpapa: Wendler lernt Lauras Vater kennen – überraschende Reaktion

Der Experte lag daneben

So auch bei Verkäuferin Joëlle Schiefer (19). Die Auszubildende wollte den imposanten Kronleuchter ihres Opas verkaufen. Ein Erbstück, das bereits seit Langem im Besitz der Familie war. Ihr Wunschpreis: 300 Euro, die unter den drei Enkeln aufgeteilt werden sollen. Experte Albert Maier hielt diesen Preis bei der Vorbegutachtung für angebracht. Zwar sei der Kronleuchter ein Original aus den Fünfziger Jahren und im Murano-Stil gefertigt, allerdings handele es sich um Kunstglas mit einigen Beschädigungen. Der Fachmann war sich sicher, dass das Angebot nicht über 450 Euro hinausgehen würde - doch damit hatte er sich gewaltig verschätzt!

Welche Funde in der Sendung schon für wahre Rekordsummen versteigert wurden, seht ihr im Video:

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Die Händler waren von dem Erbstück so angetan, dass sie sich ein erbittertes Duell lieferten. Schon nach wenigen Sekunden war der Schätzpreis überboten. Am Ende landetet der Leuchter für unglaubliche 1.600 Euro bei Markus Wildhagen. „Genau das, was mir noch fehlte“, freute sich Trödler - und auch Kandidatin Joëlle Schiefer konnte ihr Glück kaum fassen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Markus Wildhagen Wandel Antik (@markus_wildhagen_wandel_antik) am Mai 16, 2019 um 6:28 PDT Ähnliche Artikel zum Thema: „Bares für Rares“-Horst Lichter: „Dann wurde ich wach, mein Lehrer saß auf mir und hat mich wiederbelebt“ „Bares für Rares“-Horst Lichter: Über den Tod seines Kindes: „Wenn du einen Schicksalsschlag hast, wirst du das erste Mal im Leben wach“ „Bares für Rares“-Star Horst Lichter: „Es ist auch unverschämt, von einem Menschen wie mir ...“

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon