Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Shakira weist Plagiatsvorwurf mit einer Gesangseinlage zurück

spot-on-news.de-Logo spot-on-news.de 28.03.2019 (jom/spot)
Shakira erscheint gut gelaunt vor dem Gericht in Madrid © imago images / Agencia EFE Shakira erscheint gut gelaunt vor dem Gericht in Madrid

Die kolumbianische Sängerin Shakira muss sich erneut einer Plagiatsklage stellen. Um sich zu wehren, stimmt sie besagtes Lied sogar vor Gericht an.

Shakira (42, "Waka Waka") hat gemeinsam mit ihrem Duo-Partner Carlos Vives (57) vor Gericht den Plagiatsvorwurf des kubanischen Künstlers Livan Rafael Castellanos zurückgewiesen. Dafür stimmte die Sängerin am Mittwoch sogar den besagten Song "La Bicicleta" vor dem Madrider Richter an, wie die spanische Zeitung "El País" berichtet.

Die beliebtesten Promithemen auf MSN:

Stephanie Gräfin von Pfuel: Ihr Sohn Charly verstarb mit nur 26 Jahren

Tom Cruise: Er verbannt Nicole Kidman von der Hochzeit ihres Sohnes

Motsi Mabuse: "Nicht alles muss perfekt sein"

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Streamen Sie hier "La Bicicleta" von Shakira

Der kubanische Künstler Livan Rafael Castellanos hatte Shakira und ihren Kollegen Carlos Vives, mit dem die kolumbianische Sängerin den Song aufgenommen hatte, verklagt. Der Vorwurf des Sängers: Die beiden hätten sich für "La Bicicleta" an seinem Song "Yo te quiero tanto" orientiert. Text, Rhythmus und Melodie würden stark seinem 1997 produzierten Lied ähneln, so Castellanos. In seinem Lied singt er beispielsweise die Zeile "Ich liebe dich, ich liebe dich so sehr", Shakira singt in ihrem Hit "Ich träume von Dir und ich liebe dich so sehr".

Die Sängerin stritt nun in ihrer Aussage vor Gericht ab, von Castellanos abgekupfert zu haben. "Ich bin eine Sängerin und weiß nicht, was der Autor des anderen Liedes beim Komponieren dachte. Die beiden Kompositionen haben nichts miteinander zu tun", betonte sie laut "El Paìs".

Gesangseinlage soll Richter überzeugen

"La Bicicleta" sei ein Vallenato (eine kolumbianische Musikform), Castellanos' Song hingegen ein Salsa. Gemeinsam mit ihrem Freund Vives habe sie beim Komponieren und Auswählen der Rhythmen immer "an ihr geliebtes Kolumbien" gedacht. Beide Künstler stammen aus dem Land. Um ihrer Aussage Nachdruck zu verleihen, soll Shakira ihr Lied sogar angestimmt haben, berichtet die Zeitung. Das Urteil in dem Fall wird in 20 Tagen erwartet.

"La Bicicleta" wurde im Juli 2016 veröffentlicht und hat auf YouTube mittlerweile rund 1,3 Milliarden Aufrufe. Der Song gewann bei den Latin Grammy Awards die Auszeichnungen für den Song des Jahres und die beste Platte des Jahres. Shakira wird nicht zum ersten Mal des Plagiats beschuldigt. 2014 wurde ihr Song "Loca" als Plagiat eines Liedes von Ramón Arias Vásquez, der in der Dominikanischen Republik unter dem Namen Arias bekannt ist, eingestuft. Ein Jahr später wurde das Urteil jedoch wieder rückgängig gemacht.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von spot-on-news.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon