Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Steffi Graf: „Hier zu sitzen … es schmerzt“

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 10.03.2019 BUNTE.de Redaktion
Steffi Graf © Getty Images Steffi Graf

Sie ist eine der erfolgreichsten Tennis-Spielerinnen der Geschichte, holte massenweise Titel nach Deutschland. Doch seit Steffi Graf (49) im Jahr 1999 ihre Karriere beendete, steht die Familie im Mittelpunkt. Nur zwei Jahre nach ihrem Tennis-Aus heiratete sie Andre Agassi (48), brachte ihren Sohn Jaden Gil (17) zur Welt, kurz darauf folgte Tochter Jaz Elle (15). Die Familie lebt sehr zurückgezogen und öffnetliche, gemeinsame Auftritte gibt es selten. Nun hat die ehemalige Spitzensportlerin verraten: Ihre steile Karriere kostete sie einen hohen Preis!

Lesen Sie auch: 

Boris Becker: Frisch verliebt?

Tom Kaulitz: Seine krasse Transformation

Die Karriere hat ihren Preis

Steffi Graf © Getty Images Steffi Graf

„Hier zu sitzen, meine Hüfte – es schmerzt“, erzählt die heute 49-Jährige im Interview mit „Stellar Magazine“, wie „dailymail.co.uk“ berichtet. 22 Mal gewann sie Grand-Slam-Turniere, war 377 Wochen Platz 1 der Weltrangbestenliste, doch der Erfolg hat auch negative Seiten. „Ich habe ein Knie, bei dem Knochen auf Knochen liegt“, erzählt Steffi und weiter: „Es war hart für unsere Körper.“ Zwar kann sie heute den dritten Platz der Ewigen Bestenliste im Tennis nach Margaret Court (76) und Serena Williams (37) belegen, doch ihr Körper leidet unter den Spätfolgen der anstrengenden und hart erarbeiteten Tennis-Karriere.

Die Kinder wachsen freiheitlich auf

Nur selten sieht man Steffi heute noch beim Tennisspielen, die Powerfrau konzentriert sich voll und ganz auf ihre Familie und ihre beiden Kinder. Doch wie die gebürtige Mannheimerin und ihr Ehemann im Interview erzählen, legen sie bei der Erziehung ihrer beiden Kinder viel Wert auf Selbstbestimmung. Denn eines ist für das seit 17 Jahren verheiratete Paar besonders wichtig: Jaz Elle und Jaden Gil sollen ihre Tage nur mit Dingen füllen, für die sie sich wirklich interessieren. „Denn etwas nur ein bisschen zu tun, ist nicht der Deal“, sagt Andre im Interview.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Ähnliche Artikel zum Thema:

Steffi Graf: Nichte Talia: „Immer wenn ich nach Hause komme, sehe ich sie“

Steffi Graf: Erster gemeinsamer Auftritt seit Monaten – und es ist unübersehbar, wie glücklich sie mit ihrem Andre ist

Steffi Graf: Über Tochter Jaz Elle: „Sie ist sehr reif für ihr Alter“

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon