Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Xavier Naidoo: RTL wirft ihn aus DSDS-Jury: "Unsere Bitte hat er bislang unbeantwortet gelassen"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 11.03.2020 Lisa Nordholt
Xavier Naidoo © Getty Images Xavier Naidoo

Das gab es noch nie! RTL verbannt Sänger Xavier Naidoo (48) vom DSDS-Jury-Pult. Das berichtete am Donnerstagabend zunächst das RTL-Magazin "Exklusiv".

Der Auslöser: Am Donnerstag war auf Twitter ein Video aufgetaucht, in dem sich Naidoo über vermeintliche Missstände in Deutschland äußert – und für das er scharf kritisiert wird. Zahlreiche Nutzer warfen dem Musiker Rassismus vor. 

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

In dem besagten Clip besingt Naidoo eine angebliche Gefahr, die von Migranten ausgeht. Das Video soll aus dem Jahr 2018 sein.

RTL: "Wir erwarten klare Antworten von Xavier" 

Aufnahmen, die nicht nur Fans irritieren. Auch RTL meldete sich zunächst mit einem Statement zu seinem DSDS-Schützling zu Wort: "Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Rassismus. Auch wir sind irritiert von dem aufgetauchten Video. Wir erwarten klare Antworten von Xavier." 

Der Sänger, der zu der Entstehung des Videos schweigt, wies die Vorwürfe in einer langen, öffentlichen Nachricht auf seinem Facebook-Account zurück: 

"Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander. Das bedeutet für mich aber auch, dass alle in der Verantwortung sind, wachsam gegenüber Angriffen auf ein friedliches Miteinander aller Menschen zu sein, egal aus welcher politischen Richtung und ungeachtet der Herkunft. Unsere Demokratie muss wehrhaft sein, um auch weiterhin ein Leben in Frieden und Eintracht führen zu können. Ich gehe nicht zuletzt als Christ fest davon aus, dass der weit überwiegende Anteil der Menschheit dies auch will. Tragische Gewalttaten wie etwa in Chemnitz, Halle, Hanau und andernorts gilt es zu verhindern; es kann auch nicht sein, dass etwa jüdische Schulkinder verstärkt Angst vor antisemitischen Übergriffen haben müssen. Auch meine Familie kam als Gast nach Deutschland und hat sich natürlich an Recht und Moralvorstellungen des Gastgebers gehalten. Diese Selbstverständlichkeit sollte für alle gelten – auch wenn nur ein sehr kleiner Teil dies missverstanden hat. (...)"

So begründet RTL den DSDS-Rauswurf

Offenbar wenig überzeugend für den Sender. "RTL steht für Vielfalt im Programm. Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, das wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert. Unsere Bitte, seine Äußerungen im Dialog und live bei RTL persönlich und öffentlich zu diskutieren und zu erklären, hat er bislang unbeantwortet gelassen. Gerade diese Diskussion fänden wir wichtig, da für uns die Aussagen im Video und seine Kommentierung danach überhaupt nicht zusammen passen. Daher haben wir uns entschieden, ihn für die kommende Liveshow von DSDS auszuschließen", lauten die Zeilen eines Statements von Jörg Graf, dem Geschäftsführer von RTL.

Bohlen, Lombardi und Nechiti allein?

Bereits ab Samstag (14. März) wird Naidoo nicht mehr neben seinen DSDS-Kollegen am Jury-Pult sitzen.

Wie es nun für die Show und die anderen Jury-Mitglieder Dieter Bohlen (66), Pietro Lombardi (27) und Oana Nechiti (32) weitergeht, und was seine Kollegen zu seinem Show-Aus sagen, bleibt abzuwarten.

Mit seiner unvergleichlichen Stimme hat er sich über die Jahre eine große Fangemeinde geschaffen. Weniger dagegen weiß man über sein Privatleben. Erst vor wenigen Monaten widmete er Pop-Titan Dieter Bohlen ein kleines Geburtstagsständchen. Aufnahmen, die aufhorchen ließen. Hören wir hier etwa die Stimme seines Kindes? Hört rein, unten in unserem Video.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Xavier Naidoo: Statement des Sängers zum Video-Skandal

Xavier Naidoo: Heftige Kritik für den Sänger

Xavier Naidoo: Die Bezeichnung "Antisemit" ist unzulässig

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon