Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Thomas Gottschalk: Über seine Kinder: “Wir haben die Fehler gemacht, die alle Eltern gemacht haben”

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 08.09.2019 Beatrix Stengl
Thomas Gottschalk © Hannes Magerstaedt/Getty Images Thomas Gottschalk

Für viele Zuschauer gehörten Moderator Thomas Gottschalk (69) und seine Sendung "Wetten, dass ..?" zum Samstagabend wie Kuchen zum Geburtstag. Mit seiner lustigen und lockeren Art kommt er beim Publikum sehr gut an und mauserte sich rasch zum Zuschauerliebling. In seinem neuen Buch "Herbstbunt – Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd", spricht er nun auch ganz offen über seine beiden Söhne Tristan (30) und Roman (36) und die Erziehung der beiden.

"Wir haben die Fehler gemachte, die alle Eltern gemacht haben. Dass wir unsere Kinder verwöhnt haben, ist uns beiden klar. Mein jüngerer Sohn wuchs, bereits in den USA, in einem kleinen Haus auf, das zwei Ebenen hat", schildert Gottschalk in seinem Werk. Weiter berichtet er: "Ich erinnere mich noch gut, wie Tristan immer wieder auf der oberen Galerie erschien und wortlos drei Finger erhob. Thea verschwand daraufhin sofort in der Küche und eilte kurz danach mit drei Hotdogs in die obere Etage."

Mehr Promi-Nachrichten auf MSN:

Heidi Klum: Große Trauer

Helene Fischer: "Es wird gefühlt immer schlimmer"

Hollywood: Die unbeliebtesten Schauspielerinnen der Welt

2003 zeigte sich Thomas Gottschalk zusammen mit seinen Söhnen bei einem Rennen am Hockenheimring:

Thomas Gottschalk mit seinen Söhnen Roman und Tristan © Franziska Krug/Getty Images Thomas Gottschalk mit seinen Söhnen Roman und Tristan

Thomas Gottschalk ganz privat

Seine Behausung passte der Entertainer, laut eigenen Angaben, ziemlich schnell seiner Bezahlung an und lebte daher nie lange an einem Ort. "Während ich in meiner fränkischen Heimat in den ersten beiden Jahrzehnten meines Lebens fest verwurzelt war, hab ich meine Kinder schon in frühen Jahren durch die Welt geschleppt", schildert er in seinem Buch. Nachdem er seine Wohnung in London verkauft hatte, suchte sich die Familie in Kalifornien ein neues Domizil: "Ausgerechnet dorthin zogen wir irgendwann mit Sack und Pack, und meine Kinder wuchsen zu jungen Amerikanern heran. Ich habe das mit einer Mischung von Skepsis und Zustimmung beobachtet. Dass ich ihnen unter kalifornischer Sonne etwas von Rübezahl und Rumpelstilzchen erzählte, erschien mir selber albern, und gegen die Ninja Turtles und Dino-Riders kam ich damit eh nicht an. Ich tröstete mich mit der Erkenntnis, dass deutsche Sagen und die lustigen Streiche von Max und Moritz auch in der alten Heimat an ihnen abgeprallt wären."

Thomas Gottschalk ist seit einiger Zeit mit Karina Mroß (57) glücklich und genießt seine Liebe ganz öffentlich. Mehr dazu erfahrt ihr im Video unten!

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Auch über die Trennung von seiner Ehefrau Thea (73) berichtet der 69-Jährige offen und ehrlich: "Mir war etwas passiert, das mich ziemlich aus der Bahn geworfen hat und was ich mit meinem Traum von einem bunten Herbst selbst heraufbeschworen habe. Ich habe mich noch einmal verliebt." Doch nicht nur die Ehe von Thomas und Thea scheiterte, auch Sohn Tristan machte diese Erfahrung. "Mein jüngerer Sohn ist bereits geschieden. Obwohl ich ihm damals erklärt hatte, dass es keine gute Idee wäre, mit zwanzig Vater und Ehemann zu werden, wusste er das natürlich besser. Drei Hotdogs auf einmal waren auch keine gute Idee und er hat sie gekriegt", schreibt Gottschalk in seinem Buch.

Doch nicht nur die Erziehung seiner Kinder sind ein großes Thema, auch mit dem Begriff "Heimat" setzt sich der Moderator auseinander und kommt zu einem Entschluss: "Während mein Nachwuchs also kaum Chance hatte, ein Heimatgefühl zu entwickeln, kam mir meines so langsam abhanden. Mal trieb ich mich in Los Angeles herum, mal in New York. Dazwischen Urlaube in Thailand, auf Bali und den Seychellen. Ich tröstete mich mit der etwas überheblichen Erkenntnis, dass ich eben zum Weltbürger aufgestiegen war, aber einen gewissen Verlust spürte ich trotzdem. Ich war überall und nirgends zu Hause."

Ähnliche Artikel zum Thema:

Thomas Gottschalk: “Ich wollte geliebt werden”

Thomas Gottschalk: "Hätte ich die Tischkarten nicht vertauscht, säße ich heute vielleicht mit einer anderen da"

Thomas Gottschalk: Kein Mitgefühl für Noch-Ehefrau Thea?

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon