Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ärger bei „Shopping Queen“: Kanidatin kauft Stola – Guido und Zuschauer sauer

EXPRESS-Logo EXPRESS 08.06.2020 express
Von „Shopping Queen“ auf Outfit-Jagd geschickt: Lilo von Kiesewetter, Sarah Settgast, Monella Caspar, Robin Rayanian (v.l.) © TVNOW / Constantin Ent. Von „Shopping Queen“ auf Outfit-Jagd geschickt: Lilo von Kiesewetter, Sarah Settgast, Monella Caspar, Robin Rayanian (v.l.)

Dieser Look geFELLt nicht jedem! In der neuesten Ausgabe von „Shopping Queen“ (Ausstrahlung am 7. Juni , Vox) sorgte eine Kandidatin mit einem Kleidungsstück für mächtig Kritik! Denn sie trug zu ihrem Outfit ein echtes Fuchsfell.

„Shopping Queen“-Kandidatin sorgt mit echtem Pelz für Ärger

Der Reihe nach: Unter dem Motto „Colour-Blocking für Profis: Sei der farbenfrohe Hingucker auf einer Party“ hatte Moderator und Designer Guido Maria Kretschmer (55) zur „Shopping Queen Paradiesvögel-Spezial“-Runde gebeten.

Mit dabei: Modedesignerin und Sängerin Monella Caspar aus Berlin, die Kinderbuchautorin und Brillendesignerin Sarah Settgast (35) aus Berlin, die Promi-Wahrsagerin Lilo von Kiesenwetter (65) aus Bonn sowie Make-up-Artist und Fashion Designer Robin Rayanian (37) aus Berlin.

Nach den bekannten Regeln der Show (vier Stunden Zeit und 500 Euro Budget) gingen sie auf die Jagd nach dem perfekten Outift. Bei der Präsentation folgte dann der Schock: Monella Caspar hatte einen echten Pelz auf den Schulter drapiert. 120 Euro ließ sie sich die Stola kosten.

Hier lesen Sie mehr: „Promi Shopping Queen“: 500 Euro sind zu wenig – Mimi Fiedler will sich was dazu verdienen

„Ist das ein richtiges Fell?“, fragte Lilo von Kisenwetter ungläubig und machte gleich den Fühl-Test. Ihr Urteil: „Das ist gefärbter Fuchs!“

Shopping_Queen_Fell_08062020 © TVNOW / Constantin Ent. (Screenshot) Shopping_Queen_Fell_08062020

Klare Meinung der Konkurrenz: „Eigentlich geht Fell nicht!“, so Sarah Settcast. Und auch Lilo meinte: „Du gefällst mir als Gesamtkunstwerk. Das Einzige wo ich immer ein Problem mit habe, ist echtes Fell.“ Hintergrund: Für das Kleidungsstück musste ein Tier sterben. Jährlich sind es rund 85 Millionen Lebewesen, die für die Modeindustrie gezüchtet und getötet werden. 

Monella Caspar über echten Pelz: „Ich bin da nicht sooo streng“

Die Trägerin der Fuchs-Stola nahm die Kritik locker. Monella Caspar: „Ich bin da nicht so. Wenn es mal ein Kragen ist oder ein Fellbesatz an Schuhen oder Handschuhen – da bin ich auch nicht sooo streng.“

Die Entertainerin weiter: „Ich finde es weiterhin toll und habe auch irgendwo jetzt kein schlechtes Gefühl.“

Hier lesen Sie mehr: „Der ist ein Gott” – Guido rastet nach Friseurbesuch von „Shopping Queen”-Kandidatin aus

Das sah Guido Maria Kretschmer ganz anders. Der Moderator zu Caspar: „Ich bin kein Fan von dem Pelz! Ich weiß, Du wirst am jüngsten Tag irgendwann im Nirvana gebissen werden. Das werden die Füchse sein.“ Dennoch gab er ihr sieben Punkte.

Und auch die Zuschauer machte ihrem Ärger Luft. 

Auf Instagram hielten Caspar einige noch zu Gute, dass der Pelz in einem Second-Hand-Laden gekauft wurde, sie dadruch die Produktion nicht unterstützt habe. Aber auch hier waren viele der klaren Meinung: „Pelz geht gar nicht!“

Letztlich landete Caspar mit ihrem Fuchs-Outift auch nur auf Rang drei. Lilo von Kiesenwetter und Sarah Settcard teilten sich Platz zwei, den Sieg holte Robin Rayanian. (sku)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon