Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Amira Pocher: "Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lautstark ich geweint habe"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 11.06.2020 BUNTE.de Redaktion
Amira Pocher © imago images / localpic Amira Pocher

Seit einigen Wochen setzen sich Amira Pocher (27) und ihr Mann, Comedian Oliver Pocher (42), eingehend mit der deutschen Influencer-Szene auseinander. Dabei bekamen Netz-Bekanntheiten wie Kim (29), Ex-"Monroe"-Sängerin Senna Gammour (40) oder auch das Influencer-Pärchen Sarah Harrison (28) und ihr Mann Dominic (28) ordentlich ihr Fett weg. Häufig ging es den Pochers, hier vor allem Oliver, um die Werbung, die sie machen. Aber die Kritik richtete sich auch gegen das Veröffentlichen von Bildern, auf denen die Influencer ihre Kinder im Netz zeigten: für Amira und Oliver Pocher ein absolutes No-Go!

Im folgenden Video zeigen wir euch eine Wutrede von Oliver, bei der er gegen Influencer wettert, die mit ihren Kindern Geld machen.

Amira und Oliver Pocher im Kampf gegen Pädophile im Netz

Amira, selbst Mutter eines Sohnes, ging sogar noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit Oliver begab sie sich auf die Suche nach verdächtigem Bildmaterial von Pädophilen, das sie dann an die Polizei weiterleitete. Ende März gelang ihnen zusammen mit dem LKA Düsseldorf ein Coup, sodass einige Konten auf Instagram gelöscht werden konnten.  

In ihrer damaligen Story postete Amira Pocher dazu: "Instagram hat ganz viele pädophile Leute unter sich." Es gäbe zwei verschiedene Arten dieser Seiten, fügte sie hinzu, entweder werde ausschließlich ein Kind gezeigt – oder auf den Seiten würden wahllos Kinderfotos gesammelt. "Das ist einfach zum Kotzen!", stellte sie dazu fest. 

Ein Follower schickte ihr ein Video mit Kinderpornografie

Unterstützung in ihrem Kampf gegen den Missbrauch von Kinderfotos bekam sie von ihren Fans und Followern, die sie auf verdächtige Seiten aufmerksam machten. Doch einer dieser User hat die Grenzen des Erträglichen nun überschritten und ihr Kinderpornografie zugesandt.

Völlig geschockt berichtete sie davon in ihrer aktuellen Instagram-Story: "Gestern Nacht hat man mir ein Video zugesandt, in dem ein Mann ein sehr kleines Kind vergewaltigte, mit der Bitte, dies zu melden." Amira Pocher sei danach zusammengebrochen: "Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lautstark ich geweint habe! Was ist bloß mit dieser kranken Welt los?", fragte sie verzweifelt. "Ich konnte kaum ein Auge zu machen, bin weinend aufgewacht und bekomme diese Bilder nicht mehr aus meinem Kopf", erzählte sie erschüttert weiter.

Daher forderte sie ihre Follower auf, ihr nur noch die Accounts und nicht mehr solche Videos zu schicken. "Ich bin nicht die Polizei und wenn es Profile zu melden gibt, dann schickt mir bitte einfach den Link der Seite und mit einer kleinen Warnung", bat sie ihre Unterstützer.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Amira & Oliver Pocher: Als er ihr seine Kinder vorstellte, waren sie noch kein Paar

Oliver und Amira Pocher: Paar schweigt in Live-Show gegen Rassismus

Oliver Pocher: Peinlich? Diesen Gag bereut er

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon