Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Baerbock entschuldigt sich für «N-Wort» in Interview

Berlin, 26.07.21: Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat sich dafür entschuldigt, in einem Interview das «N-Wort» benutzt zu haben. «Das war falsch und das tut mir leid», schrieb Baerbock am Sonntag auf Twitter. Sie wisse um den rassistischen Ursprung des Wortes und die Verletzungen, die schwarze Menschen dadurch erfahren würden. Baerbock hatte das Wort nach eigenen Angaben auf Twitter in einer Erzählung über einen Vorfall über Antisemitismus und Rassismus an einer Schule genutzt. «Leider habe ich (...) das Wort zitiert und damit selbst reproduziert», schrieb Baerbock. Die Kanzlerkandidatin machte zudem deutlich, der Fall stehe in keinem Zusammenhang zu den aus ihrer Sicht rassistischen Entgleisungen des Grünen-Politikers Boris Palmer. Mit dem Begriff «N-Wort» wird heute eine früher gebräuchliche rassistische Bezeichnung für Schwarze umschrieben. Über Baerbocks Entschuldigung hatte zuerst die «Bild»-Zeitung berichtet.
image beaconimage beaconimage beacon