Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Delta-Mutante breitet sich aus - Experten warnen

Berlin, 17.06.21: Ärzte sehen die als besonders infektiös geltende Delta-Variante des Coronavirus mit Sorge. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, warf die Frage auf, ob die aktuellen Corona-Lockerungen nicht zu weit gingen. Menschen sollten gerade im öffentlichen Nahverkehr weiter Masken tragen. Das Tückische bei dieser Variante sei, dass Infizierte sehr schnell eine sehr hohe Viruslast im Rachen haben und damit andere anstecken können, bevor sie überhaupt merken, dass sie sich infiziert haben. Der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Klaus Holetschek, riet zu «allerhöchster Wachsamkeit». Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sorgt sich vor allem um ungeimpfte Kinder. In Großbritannien breitet sich die in Indien entdeckte Delta-Variante rapide aus und treibt trotz hoher Impfquote die Zahl der Neuinfektionen deutlich in die Höhe. Bereits geplante weitere Lockerungen wurden aufgeschoben. Kanzleramtschef Helge Braun rät daher deutschen Fußball-Fans von einer Reise zu den entscheidenden EM-Spielen ab. Man sollte nicht in Virusvariantengebiete reisen, sagte der CDU-Politiker. Braun erinnerte in diesem Zusammenhang: «Wer nach London fährt, muss zwei Wochen in Quarantäne, wenn er nach Deutschland kommen möchte.» In Deutschland ist diese Virusvariante noch wenig verbreitet, ihr Anteil steigt aber. Er lag laut jüngsten Bericht des Robert Koch-Instituts bei 6,2 Prozent. Doppelt so hoch wie in der Vorwoche.
image beaconimage beaconimage beacon