Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

In aller Freundschaft: Serien-Ausstieg! Er verlässt die Sachsenklinik nach 13 Jahren

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 17.06.2020 BUNTE.de Redaktion
In aller Freundschaft, Michael Trischan © ddp images/Anja Jungnickel In aller Freundschaft, Michael Trischan

13 Jahre sind eine lange Zeit. Das sieht auch Schauspieler Michael Trischan (58) so, der die Serie "In aller Freundschaft" nun verlässt. Im Interview mit dem MDR wird er mit folgenden Worten zitiert: "Ich hätte nie geglaubt, dass aus ursprünglich angedachten 15 Drehtagen bei 'In aller Freundschaft' dreizehn spannende und schöne Jahre werden. Schon nach fünf Jahren dachte ich: 'Was soll jetzt noch kommen?' Und es kamen noch so viele wundervolle Geschichten für Hans-Peter Brenner. Der Zuspruch der Zuschauer hat dazu einen großen Teil beigetragen und dafür möchte ich mich herzlich bedanken! Es ist ein tolles Gefühl, wenn einem die Herzen zufliegen."

Kleiner Trost für die Fans von "In aller Freundschaft"

Bis Ende November steht Trischan noch für die Serie vor der Kamera, in der er den beliebten Krankenpfleger Hans-Peter Brenner spielt. Aber den Fans bleibt ein kleiner Trost, denn auf der Suche nach neuen Herausforderungen wird er zwar in seiner Pfleger-Rolle der Sachsenklinik den Rücken kehren, aber hin und wieder wird er sich schon noch einmal blicken lassen. 

Um welche Herausforderungen es sich handelt, ist noch nicht bekannt. 

Ähnliche Artikel zum Thema:

In aller Freundschaft: Drehstart trotz Corona: So geht's jetzt weiter

In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern: Start der zweiten Staffel auf 2021 verschoben

"In aller Freundschaft"-Star Jutta Kammann: Brüche und Prellung: Nach einem Sturz musste sie in die Klinik

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon