Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Queen und Adam Lambert zeigen Tour-Highlights im Stream

Rolling Stone-Logo Rolling Stone 22.06.2020 Svenja Nowak

Bei der „Tour Watch Party“ von Queen und Adam Lambert wurden eine Stunde lang alte Auftritte und Live-Höhepunkte gezeigt. Darunter auch „Fat Bottom Girls“ mit den Dallas Cowboys Cheerleaders.

Ein Dream-Team: Adam Lambert und Brian May © Bereitgestellt von www.rollingstone.de Ein Dream-Team: Adam Lambert und Brian May

Bei der „Tour Watch Party“ von Queen und Adam Lambert wurden eine Stunde lang alte Auftritte und Live-Höhepunkte gezeigt. Darunter auch „Fat Bottom Girls“ mit den Dallas Cowboys Cheerleaders.

Queen und Adam Lambert haben am Sonntag (21. Juni) einen Special-Stream öffentlich gemacht, bei dem sie Tour-Highlights gezeigt haben. Denn eigentlich wäre an jenem Tag das letzte Konzert der „Rhapsody“-UK-Tour gewesen. Doch die Corona-Pandemie verhinderte es.

Statt einer großen Abschluss-Show in der Londoner O2 Arena gab es also einen einstündigen Live-Stream.

Die Tour Watch Party

Das Ganze nennt sich „Tour Watch Party“ und besteht aus Zusammenschnitten mit Highlights von vergangenen Tourneen. „Queen + Adam Lambert wollen beweisen, dass die Show auch in diesen Zeiten des Lockdowns noch weitergehen kann.

Nachdem die Band aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs gezwungen war, ihre lang erwartete „Rhapsody“-Sommertournee zu verschieben, stellt sie stattdessen einen All Access Pass für eine spezielle Online-Show an dem Tag zur Verfügung, an dem das letzte Konzert in der O2 London stattgefunden hätte.

In einer Stunde gab es viel zu sehen: Neben den beliebtesten Queen-Songs wurden auch Aufnahmen von Raritäten wie „Love Kills“ und „I Was Born To Love You“ gespielt, es wurden Szenen aus Rock in Rio, dem Global Citizen Festival in New York und Fire Fight Australia gezeigt und sogar eine Sequenz, wie „Fat Bottomed Girls“ gemeinsam mit den Dallas Cowboys Cheerleaders gesungen wurde. Zum krönenden Abschluss gab es Aufnahmen von „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“.

Video wiedergeben

Artikel im Original lesen auf www.rollingstone.de

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon