Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Review: El Michels Affair :: Adult Themes

Musikexpress-Logo Musikexpress 11.06.2020 Frank Sawatzki

Eine klassikerverdächtige Version des Cinematic Soul in zwölf Bildern.

© Bereitgestellt von www.musikexpress.de

Eine klassikerverdächtige Version des Cinematic Soul in zwölf Bildern.

Die Zeit muss man erstens haben und zweitens sich dann auch nehmen, 2017 zeichnete Leon Michels Interludes auf, die er HipHop-Produzent*innen als Samples zur Verfügung stellte. Jay Z und Beyoncé, Travis Scott und Don Toliver griffen zu. Die Arbeit an den Snippets wirkte vor allem auf den Multiinstrumentalisten Michels zurück, er entwickelte so viel Spaß an der Produktion, dass er aus den wohlkomponierten Kleinteilen so etwas wie einen Soundtrack entstehen ließ – für einen Film, der „nur“ auf einer akustischen Ebene spielt und dort erst einmal Bilder fürs Kopfkino produziert.

„ADULT THEMES“ bei Amazon.de kaufen

ADULT THEMES ist ein tief in der Geschichte eines beinahe vergessenen Genres wühlendes Album geworden, das dem Cinematic Soul der Sixties und Seventies eine große Bühne baut, ohne retro zu sein. Diese sehr coolen Instrumentals mögen an Produzenten wie David Axelrod, John Schroeder und Roy Budd erinnern.

Video wiedergeben

Sie stehen aber jetzt in ihrem eigenen Recht da, indem sie den großen Streichersound und den Spy-Jazz-Bass mit seltsamen Kinderchören konfrontieren („Munecas“) oder gebrochene Beats auf eine Brass-Agenda setzen, die einer anderen Zeit entstammt („Villa“). Michels schreibt nicht weniger als Klassiker von morgen: zum Beispiel das elegant geschwungene „Rubix“.

ADULT THEMES im Stream hören:

Artikel im Original lesen auf www.musikexpress.de

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon