Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Prinz Harry + Prinz William: Sie sahen sich die Trennung ihrer Eltern live im Fernsehen an

GALA.de-Logo GALA.de 20.04.2019 jre/Gala
Prinz Harry, Prinz William © Getty Images Prinz Harry, Prinz William

Prinz Charles und Prinzessin Diana machten im Dezember 1992 ihre Trennung öffentlich. Für Prinz Harry und Prinz William eine schwere Zeit, in der sie eine der Schattenseiten des Royal-Daseins zu spüren bekamen

Es war ein schwerer Weg, den Prinzessin Diana von London in die eine Autostunde entfernte Ludgrove School nehmen musste. Denn am Ziel angekommen, so wusste sie, würde sie ihren Söhnen Prinz Harry und Prinz William das Herz brechen müssen. 

Prinzessin Diana und Prinz Charles trennen sich

Es ist der 8. Dezember 1992. Der Tag, an dem Diana ihren Kindern von ihrer Trennung von Prinz Charles erzählen wird. Was nach ihrem Eintreffen in dem Internat geschah, beschreibt die britische Journalistin Angela Levin in ihrem Buch "Harry - Conversations with the Prince", für das sie Harry 2016 und 2017 auf Terminen begleitet und mehrmals persönlich gesprochen hat.

Mehr Royal-Nachrichten auf MSN:

Meghan und Kate: Geheim-Abkommen? 
Pippa Middleton: Sie verrät ein süßes Detail 
Nach Unfall: Prinz Philip fährt doch Auto

So reagierten Prinz William und Prinz Harry

William sei in Tränen ausgebrochen, schreibt Levin, während Harry die Trennung der Eltern auf erschreckende, aber gleichzeitig herzzerreißende Weise pragmatisch gesehen habe. "Ich hoffe, ihr beide werdet jetzt glücklich sein", soll er über Charles und Dianas Zukunft als getrennte Eheleute gesagt haben. Als ob es für die acht und zehn Jahre alten Brüder nicht schwer genug gewesen wäre, das Auseinanderbrechen ihrer Familie zu verarbeiten, kam es noch härter: Als Royals war es ihnen nicht vergönnt, ihre Wunden im Stillen heilen zu lassen. 

Die Welt erfährt von dem Ehe-Aus von Prinzessin Diana und Prinz Charles

Einen Tag nach Dianas Besuch, am 9. Dezember 1992, wird die Trennung öffentlich gemacht. Die Aufgabe fällt dem damaligen Premierminister John Major zu. Vor dem House of Commons, dem Unterhaus der britischen Regierung, und vor laufender TV-Kamera verliest er ein Statement im Namen des Palastes - und Harry und William sehen zu. "(...) beide Jungen begleiteten Gerald Barber, ihren Direktor, in sein Büro um zu hören, wie John Major offiziell die Trennung ihrer Eltern bekanntgab (...)" schreibt Levin in ihrem Buch. Die Worte Majors dürften Harry und William noch einmal das Herz gebrochen haben.

"Der Buckingham Palast verkündet mit Bedauern, dass der Prinz von Wales und die Prinzessin von Wales entschieden haben, sich zu trennen. Die Königlichen Hoheiten planen nicht, sich scheiden zu lassen ihre konstitutionellen Positionen bleiben davon unberührt. Die Entscheidung wurde freundschaftlich getroffen und die beiden werden weiter vollumfänglich an der Erziehung ihrer Kinder teilhaben." 

Das Leben als Royal hat seine Schattenseite

"Eine solche Nachricht zu hören, ohne einen Elternteil, der dich beruhigt und dich umarmt, muss eine unglaubliche Belastung sein, besonders, wenn man sich in Anwesenheit des Direktors zusammennehmen muss", beschreibt Levin die Situation aus der Sicht der Prinzen.

Was die Prinz William und Prinz Harry zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen konnten: Ihr Herz sollte knapp fünf Jahre, am 31. August 1997, noch viel stärker gebrochen werden und das vor den Augen der Weltöffentlichkeit. 

Verwendete Quelle: "Harry - Gespräche mit einem Prinzen". Das Buch ist Edel Books Verlag erschienen und für 16,95 Euro im Handel erhältlich.

Erfahren Sie mehr:

Prinzessin Diana, Prinzessin Tessy + Co.: Royale Ehekrisen und Scheidungen

Prinzessin Diana (†): Warum sie Prinz Harry mehr Liebe schenkte als William

Queen Elizabeth: Zweifelt sie daran, dass Charles ein guter König wird?

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon