Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Queen Elizabeth II. (†96): Wegen rassistischer Äußerungen: Ihre Hofdame tritt zurück

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 30.11.2022 BUNTE.de Redaktion
Prinzessin Kate : Andächtig bei Remembrance Day – Mit ihrem Schmuck ehrt sie Queen Elizabeth II
Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Das britische Königshaus bleibt einfach nicht verschont. Nach unzähligen Skandalen, ausgelöst von Prinz Harry (38), Herzogin Meghan (41, geborene Meghan Markle) und Prinz Andrew (62), steht nun eine weitere Person ganz plötzlich im weltweiten Fokus: Lady Susan Hussey (83). Sie war jahrelang als Hofdame von Queen Elizabeth II. (†96) im Buckingham Palace tätig.

Im Video oben erfahrt ihr alles zur Trauermasse, die nach dem Tod der Queen Schäden in der Westminster Hall hinterließ.

Lady Susan war jedoch nicht nur bis zuletzt eine der engsten Vertrauten der Königin, sondern sie ist auch bis heute die Patentante von Queen-Enkel Prinz William (40). Jetzt passierte jedoch das Undenkbare: Die Hofdame schockte bei einer von Königin Camilla (74) organisierten Wohltätigkeitsveranstaltung mit rassistischen Bemerkungen, die nicht ohne Konsequenzen blieben.

Queen Elizabeth II. (†96): Ihre Hofdame schockt mit rassistischen Fragen

Königin Camilla: 83.000 Euro – Sie gedenkt Queen Elizabeth II. mit unbezahlbarem Accessoire
Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Ngozi Fulani berichtete auf ihrem Twitter-Kanal von der skandalösen Unterhaltung, die sie am Dienstag (29. November) mit Lady Susan Hussey geführt hat. Demnach soll die 83-Jährige die schwarze britische Wohltätigkeitschefin wiederholt gefragt haben, woher sie denn "ursprünglich" komme. Als Fulani der Hofdame antwortete, dass sie "von der Gruppe Sistah Space" komme, "die ihren Sitz in Hackney im Osten von London" habe, sei Susan Hussey deutlicher geworden und frage kritisch: "Nein, aus welchem Teil von Afrika stammen Sie?" Ein Unding, wie nicht nur Fulani findet! Die britische Staatsbürgerin, die laut eigener Aussage afrikanische Wurzeln habe und karibischer Abstammung sei, zeigte sich nach dem Event entrüstet und schrieb auf Twitter, dass sie "völlig fassungslos" sei und "gemischte Gefühle" habe.

Queen Elizabeth II. (†96): Trauermasse hinterließ Schäden in der Westminster Hall
Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Queen Elizabeth II. (†96): Ihre Hofdame kündigt nach rassistischen Äußerungen

Auch im Königshaus schlug der Vorfall hohe Wellen. Der Palast ließ verlauten, dass die von Lady Susan Hussey getätigten Aussagen "inakzeptabel und zutiefst bedauerlich" seien. Kein Wunder also, dass die 83-Jährige mittlerweile bereits von ihrem Amt als Hofdame zurückgetreten ist. Ein Insider verriet dazu gegenüber dem US-Portal "Page Six", dass Hussey schon länger als "Relikt aus einer anderen Zeit" galt. Gleichzeitig ergänzte der Insider: "Sie war gleichzeitig aber auch an der Seite der Queen in ihren wichtigsten Momenten. Sie war ein wichtiger Bestandteil hinter den Kulissen und wurde nicht nur von der Queen, sondern auch allen hochrangigen Mitarbeitern im Buckingham Palace respektiert."

Ähnliche Artikel zum Thema:

Queen Elizabeth II. (†96): Trauermasse hinterließ Schäden in Westminster Hall

Biograf enthüllt: Queen sorgte sich wegen Harrys "Über-Verliebtheit" in Meghan

Queen Elizabeth II.: Persönlicher Brief der Königin für 8.300 Euro versteigert

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon