Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Promis unter Palmen”: Jetzt schmeißt der Sender Sieger Bastian Yotta raus

EXPRESS-Logo EXPRESS 30.04.2020 express
Der „Miracle Morning”-Man Bastian Yotta gewinnt die erste Staffel „Promis unter Palmen” und ein Preisgeld von 100.000 Euro. Ob er sich einen Gefallen mit der Teilnahme getan hat? Nach Folge fünf ist Yotta wegen seines Verhaltens stark in der Kritik. © SAT.1 Der „Miracle Morning”-Man Bastian Yotta gewinnt die erste Staffel „Promis unter Palmen” und ein Preisgeld von 100.000 Euro. Ob er sich einen Gefallen mit der Teilnahme getan hat? Nach Folge fünf ist Yotta wegen seines Verhaltens stark in der Kritik.

Er konnte das große Finale bei „Promis unter Palmen” am Mittwochabend (29. April) auf Sat.1 für sich entscheiden. Bastian Yotta (43).

In den letzten Wochen stand er wegen einiger aufgetauchter Videos, in denen er etwa Frauen verunglimpft, heftig in der Kritik. Nun reagiert der Sender auf dieses Verhalten.

„Promis unter Palmen“: Sat.1 schmeißt Yotta aus Aussprache-Show

Gleich nach dem Finale kündigte Sat.1 via Twitter „die große Aussprache“ der Show-Hitzköpfe für die kommende Woche (Mittwoch, 22.20 Uhr) an. Und schob hinterher: „Ohne Yotta.“ Den schmiss der Sender aus der Sendung.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Sender angekündigt, nicht mehr mit Yotta zusammenarbeiten zu wollen. 

Die Dreharbeiten für die Show hatten bereits im November 2019 stattgefunden. Vor der Verbreitung der „Yotta-Videos“. Für viele Zuschauer kommt der Ausschluss Yottas zu spät. Sie hätten die komplette Ausstrahlung stoppen wollen oder fordern jetzt, Yotta die Siegprämie von 100.000 Euro zu entziehen.

Da er sich in dem Wettkampf jedoch sportlich durchgesetzt hat, gibt es hierfür keine Handhabe.

„Promis unter Palmen“: So lief das Finale

Die letzten fünf verbliebenen Kandidaten Tobias Wegener (27), Janine Pink (33), Bastian Yotta (43), Carina Spack (23) und Matthias Mangiapane (36) haben noch mal um den Gewinn der Goldenen Kokosnuss und um das Preisgeld von 100.000 Euro gespielt.

Spannung wollte am Anfang der sechsten und letzten Folge der Show aber nicht wirklich aufkommen. Erst gegen Ende die große Überraschung: ein großes Wiedersehen mit allen bereits ausgeschiedenen Kandidaten zur finalen Entscheidung, um den Sieger der ersten Staffel gebührend zu feiern.

Hier lesen Sie mehr: Eine Kandidatin geht freiwillig und eine fliegt erneut raus

Bedeutete im Klartext auch: Désiree Nick (63) und Claudia Obert (58) kehrten abermals zu „Promis unter Palmen” zurück. Und von Zickereien keine Spur mehr weit und breit. Arm in Arm und im Doppelpack betraten die beiden Ex-Streithähne die thailändische Traumvilla.

„Promis unter Palmen”: Achterbahnfahrt der Gefühle und Mobbing-Vorwürfe

Nach zahlreichen Spielen, viel Schweiß und Tränen, aber auch Sprüchen unter der Gürtellinie, Alkohol-Eskapaden und Mobbing-Vorwürfen endete die Sat.1-Show am Mittwoch.

So unterhaltsam die Reality-Show auch angefangen hatte, änderte sich einiges in der vorherigen Folge fünf. Seit dieser Folge steht die Show in der Kritik, allen voran die drei Kandidaten Yotta, Spack und Mangiapane, aber auch der Sender Sat.1 und die Produktonsfirma Endemol Shine. Es wurde sogar eine Strafanzeige gestellt (hier lesen Sie mehr).

„Promis unter Palmen”: Désirée und Claudia haben ihr Kriegsbeil begraben

Einen Lichtblick gab es am Ende der Folge aber doch noch, als Désirée und ihre neue beste Freundin Claudia Arm in Arm in die Villa marschierten. Désirée Nick sogar in einem Kleid aus der Obert'schen Kollektion.

Matthias Mangiapane fragte Désirée überrascht: „Deine neue beste Freundin?”

Nicks Antwort hätte nicht treffender sein können: „Ja, aber natürlich. Ich meine, die Show ist doch vorbei. Wo Reibung ist, entsteht Wärme.”

Hier lesen Sie mehr: Kommentar zu „Promis unter Palmen“ Folge 5:  Trash-TV ist kein Freibrief für Niveaulosigkeit

Generell verlor sie über Claudia am Ende nur gute Worte. Désirée Nick: „Ja, ich glaube, einige werden sich darüber wundern, dass ich mit Frau Obert so ein gutes Verhältnis habe. Da kann ich nur sagen: Wer sich so zoffen und zanken kann, der kann sich auch versöhnen und daher haben wir uns natürlich wieder vertragen und ich finde, die besten Freundinnen sind doch immer jene, mit denen man mal ordentlich zanken kann.”

Auch Claudia Obert war voll des Lobes: „Ich habe mich selten so gut mit jemandem verstanden, wie mit Désirée Nick.”

Hier lesen Sie mehr: Janine Pink reagiert eindeutig auf Avancen von Ex-Politiker

Claudia und Désirée haben ihr Kriegsbeil am Ende der Show begraben und gezeigt, wie man die Zuschauer gut in solch einem Format unterhalten kann.

Ein Wunschtraum vieler TV-Zuschauer und Fans ist nun eine eigene Reality-Show der Neu-Freundinnen...

„Promis unter Palmen”: Bastian Yotta gewinnt

Und wer hat die Show gewonnen? Muskelprotz und selbsternannter „Money-Magnet” Bastian Yotta geht als Sieger der ersten Staffel „Promis unter Palmen” und mit einem Gewinn von 100.000 Euro nach Hause.

Neuer Inhalt (2) © SAT.1 Neuer Inhalt (2)

Yottas erste Worte nach seinem Sieg: „Da ist das Ding! Ich bin unglaublich glücklich und ich bin unglaublich dankbar, viele Emotionen. Ich bin der allererste überhaupt, also das ist natürlich sensationell. Also damit, habe ich damit Fernsehgeschichte geschrieben? Das ist schon geil!” (volk, sku)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon