Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Raab-Comeback live aus Köln: Moderatoren stehen fest – eine echte ESC-Legende ist dabei

EXPRESS-Logo EXPRESS 15.04.2020 express
Stefan Raab © dpa Stefan Raab

Paukenschlag in der deutschen TV-Landschaft: Ex-Fernseh-Star Stefan Raab (53) feiert sein Comeback und ruft einen neuen europäischen Songwettbewerb ins Leben: den „Free European Song Contest”.

Stefan Raab produziert Free Eurovision Song Contest

Die neue Show, die am 16. Mai 2020 live aus Köln (20.15 Uhr) übertragen wird, ist die Antwort auf die Absage des Eurovision Song Contest, der wegen der Coronakrise 2020 nicht stattfindet. Der Traditions-Wettbewerb (früher Grand Prix Eurovision de la Chanson) hätte ursprünglich an diesem Datum stattgefunden, jetzt springen Raab und ProSieben ein.

Mittlerweile stehen auch die beiden Moderatoren des Abends fest. Demnach wird Raab nicht selber moderieren, sondern unter anderem seinen Kumpel Steven Gätjen (u.a. „Schlag den Raab”) ins Renne schicken.

FreeESC: Steven Gätjen und Conchita Wurst moderieren

Neben Gätjen wird eine echte Legende des Eurovision Song Contest zu sehen sein. Conchita Wurst, Siegerin 2014 für Österreich, ist die zweite Moderatorin.

Conchita Wurst und Steven Gätjen © dpa Conchita Wurst und Steven Gätjen

Am 18. März hatte die Europäische Rundfunkunion bekanntgegeben, dass der ESC wegen des Coronavirus erstmals in seiner mehr als 60-jährigen Geschichte ausfällt. Der Wettbewerb war in Rotterdam geplant.

Wie kam es zu dem Wettbewerb? „Nach der Absage des Eurovision Song Contests 2020 hatte Stefan Raab die Idee, den Wettbewerb in einer speziellen Ausgabe doch stattfinden zu lassen”, heißt es in einem offiziellen Statement des Sender. „Zu groß war bei vielen Zuschauern und Fans die Enttäuschung, dass es in diesem Jahr keinen europäischen Musikwettbewerb gibt.”

Stefan Raab: TV-Comeback mit ESC-Konkurrenz-Show

Raab selbst ist von der Idee begeistert und geht sein Comeback euphorisch an: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des 'Free European Song Contest'.“

Seine Idee: Am Abend des 16. Mai soll Europa auf besondere, einzigartige Weise zusammen kommen. „Besondere Herausforderungen brauchen besondere Lösungen”, so Raab.

Stefan Raab: Tritt er auch als Moderator beim Free ESC auf?

Raab produziert die Live-Show aus Köln. In dem neuen Wettbewerb sollen nach Angaben von ProSieben „prominente Musiker nacheinander live auf der größten internationalen Bühne des Abends“ in einem Studio in Köln für ihr Herkunftsland ins Rennen gehen. Am Ende vergeben die Zuschauer Punkte und küren den ersten Sieger.

Hier lesen Sie mehr: Kölner Rewe-Mitarbeiter sorgt in Coronakrise mit besonderer Aktion für Gänsehaut

Aber: „Natürlich werden bei der Produktion alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt”, heißt es.

Stefan Raab: Von Köln aus zum TV-Superstar

Stefan Raab, Jahrgang 1966, wuchs in Köln-Sülz auf gilt mittlerweile als einer der größten deutschen TV-Stars aller Zeiten. Neben seinem eigenen Auftritt beim Grand Prix 2000 (Platz 5) war er immer wieder an deutschen Beiträgen für Grand Prix und ESC beteiligt. Unter anderem war er Entdecker, Produzent und Band-Mitglied von Lena Meyer-Landrut, als sie 2010 für Deutschland den ESC gewann.

Ende 2015 verabschiedete sich Raab von der TV-Bühne, produziert im Hintergrund über seine Firma Raab TV weiterhin Shows wie „Schlag den Besten” oder „Das Ding des Jahres”. (tw)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon