Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Trauer um „Star Wars“-Schauspieler: Andrew Jack (†76) stirbt unter tragischen Umständen

EXPRESS-Logo EXPRESS 01.04.2020 express
Auch in „Star Wars: Die letzten Jedi“ war Andrew Jack zu sehen (hier nicht im Bild). © picture alliance / Lucasfilm Auch in „Star Wars: Die letzten Jedi“ war Andrew Jack zu sehen (hier nicht im Bild).

Trauer um „Star Wars“-Schauspieler: Andrew Jack (†76) starb infolge einer Infektion mit dem Coronavirus. Tragisch: Seine Frau konnte nicht bei ihm sein, als er starb, das sie selbst in Australien unter Quarantäne gestellt worden war.

Der Schauspieler und Dialekt-Coach wurde noch im Krankenhaus behandelt. Am Dienstag starb er jedoch an den Folgen der Infektion. Ob er eine Vorerkrankung hatte, ist nicht bekannt.

Andrew Jack spielte General Caluan Ematt in „Star Wars“

Andrew Jack war in den Filmen „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Star Wars: Die letzten Jedi“ zu sehen. Jack verkörperte die Rolle des Generals Caluan Ematt, Kommandant einer Eliteeinheit der Rebellen.

„Andrew lebte auf einem der ältesten funktionierenden Hausboote auf der Themse. Er war sehr unabhängig, aber unglaublich verliebt in seine Frau, ebenfalls ein Dialekt-Coach“, sagte Jill McCullough, Andrew Jacks Agentin.

Hauptberuflich arbeitete Jack allerdings nicht als Schauspieler, sondern als Dialekt-Coach. Engagiert wurde er unter anderem in den Blockbustern „Avengers: Endgame“, „Sherlock Holmes“, „Alien gegen Predator“, „Herr der Ringe“, „Captain America“ und „Men In Black“. Er arbeitete mit Stars wie Liam Hemsworth, Hugh Jackman oder Robert Downey Jr.

Tragisch: Ehefrau Gabrielle Rogers ebenfalls in Quarantäne

Ehefrau Gabrielle Rogers meldete sich nach seinem Tod mit einer rührenden Nachricht. „Bei Andrew Jack wurde vor zwei Tagen das Coronavirus diagnostiziert. Er hatte keine Schmerzen und schied friedlich dahin in dem Wissen, dass seine Familie ‚mit‘ ihm war“, schrieb sie auf Twitter.

Rogers befindet sich derzeit selbst in Quarantäne in Australien, weshalb sie nicht an Jacks Seite sein konnte, als er starb.

Greg Grunberg, der mit Andrew Jack in „Star Wars“ spielte, sagte, er sei „am Boden zerstört“ gewesen, als er von Jacks Tod erfuhr, und beschrieb ihn als „wunderbaren, talentierten, geliebten Gentleman“.

„Er ist einer der nettesten Menschen, mit denen ich je gearbeitet habe“, fügte er hinzu.

Andrew Jack arbeitete zuletzt am neuen „Batman“

Jack, der auf einem Hausboot auf der Themse lebte, war „voller Leben“, „lustig, charmant und eine Freude, hier zu sein“, sagte seine Agentin „BBC“.

„Er arbeitete immer noch mit vollem Elan und trainierte derzeit am neuen 'Batman'“, fügte sie hinzu. (jv)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon