Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Brasilien: Armee gegen Amazonas-Waldbrände

In Brasilien hat die Armee mit der Bekämpfung der massiven Waldbrände im Amzonasgebiet begonnen. Sechs der insgesamt neun Bundesstaaten haben militärische Hilfe beantragt: Para, Rondonia, Roraima, Tocantins, Acre und Mato Grosso. Präsident Jair Bolsonaro hatte am Freitag den Einsatz der Streitkräfte im Brandgebiet angeordnet. Im Amazonas - im größten tropischen Regenwald der Welt - wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit Jahren. Sein Schutz ist für den Kampf gegen das Klima unerlässlich. Fernando Azevedo, der brasilianische Verteidigungsminister, sagte in einer Fernsehansprache: "Jede Hilfe ist willkommen. Nicht nur die USA haben Hilfe angeboten, auch Chile. Wir haben Chile bereits bei Unfällen geholfen, mit unseren Herkules-Flugzeugen. Chile hat also Hilfe angeboten - Ecuador, wenn ich mich nicht irre, auch. Wir werden die Situation auswerten. Jede Hilfe gegen die Brände ist willkommen." Umweltschützer werfen der Regierung vor, Bauern zu immer mehr Abholzung und Brandrodung ermutigt zu haben. Auch andere Länder wie Bolivien, Paraguay und Argentinien sind von den Bränden betroffen.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon