Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Grossbritannien: Minister kündigen Rücktritt aus Regierung an

Der britische Finanzminister Philip Hammond hat seinen Rücktritt aus der Regierung angekündigt. Nach Justizminister David Gauke ist er damit das zweite Kabinettsmitglied, das einer möglichen neuen Regierung unter Boris Johnson nicht angehören möchte. In einem BBC-Interview sagte er: "Ich bin sicher, dass ich nicht entlassen werde, denn ich werde zurücktreten, bevor wir dazu kommen. Falls Boris Johnson der nächste Premierminister werden sollte, gehe ich davon aus, dass jedes Mitglied seines Kabinetts einen No-Deal-Ausstieg mitzutragen hätte. Das würde ich definitiv nicht unterschreiben." In London wird mit weiteren Rücktritten EU-freundlicher Minister in den nächsten Tagen gerechnet - falls Johnson die Wahl zum neuen Premierminister gewinnen sollte, was als sicher gilt. Dazu könnten auch Wirtschaftsminister Greg Clark und Entwicklungshilfeminister Rory Stewart gehören. Wahl am Dienstag: Johnson oder Hunt? Am Dienstag wird die Konservative Partei verkünden, für welchen Kandidaten - Boris Johnson oder Außenminister Jeremy Hunt - sich ihre etwa 160.000 Mitglieder per Briefwahl entschieden haben. Hunt werden kaum Chancen eingeräumt. Der Sieger wird noch am Mittwoch das Amt übernehmen und von Königin Elizabeth II. empfangen. Johnson gilt als haushoher Favorit im parteiinternen Rennen um das Amt des Tory- und damit auch des Regierungschefs. Trotz seines ungeschickten Auftretens und seiner Fauxpas' auf internationalem Parkett: Viele Tories trauen ihm zu, enttäuschte Brexit-Wähler wieder ins Boot zu holen.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon