Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"JoJo Rabbit": eine Nazi - Satire aus Neuseeland

Das Toronto International Film Festival hat den neuseeländischen Regisseur Taika Waititi mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Sein Film "Jojo Rabbit" ist eine Nazi-Satire über einen 10-jährigen Jungen im Dritten Reich. Jojo sucht eine Vaterfigur, und einen imaginären Freund findet er ausgerechnet in Adolf Hitler, gespielt von Waititi selbst. Taika Waititi: "Dieser imaginäre Hitler, den ich spiele, ist Gott sei Dank nicht der echte Hitler, daran wäre ich wirklich nicht interessiert. Aber er ist eine Mischung aus Jojos Vater, den er sehr vermisst und der eine Vaterfigur in seinem Leben braucht. Also hat er diese Figur beschworen, die eine Mischung aus seinem Vater und Adolf Hitler ist und wahrscheinlich auch einige seiner anderen Helden in sich trägt. Für mich war es also nie eine riskante Sache, es war mir nur wichtig, seine Denkweise zu zeigen." Der Film startet am 18. Oktober in den USA und am 3. Januar nächsten Jahres in Großbritannien.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon