Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Verheerender Waldbrand auf Gran Canaria

Ein verheerender Waldbrand auf der spanischen Kanareninsel Gran Canaria ist außer Kontrolle. Schon fast 4000 Hektar haben die Flammen zerstört. Mindestens 8000 Menschen mussten ihre Häuser oder Hotels verlassen, auch ein Luxushotel wurde evakuiert. Es brennt im Norden der Insel. Jetzt sind auch die Kiefernwälder im Nationalpark Tamadaba im Westen bedroht. Das Feuer brach dort aus, wo erst vor wenigen Tagen ein Waldbrand unter Kontrolle gebracht worden war. Es könnten Glutnester gewesen sein, die wieder aufgeflammt sind, doch die Polizei geht offenbar von Brandstiftung aus. Die Touristen an den Stränden sind im Moment von dem Feuer nicht behelligt. Löschflugzeuge und Hubschrauber sind im Einsatz, doch Regionalpräsident Angel Victor Torres warnte, der Brand sei noch lange nicht unter Kontrolle. Er wolle, dass es keine Todesopfer gebe, deshalb seien schon 40 Ortschaften evakuiert worden.
image beaconimage beaconimage beacon