Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wakeboarden im Notstandsgebiet

Für den Wakeboarder Muhammad Fahri Ramadhan ist dies keine Seltenheit. Surf-Vorbereitungen in teilweise hüfthohen Fluten mitten in der 800.000-Einwohner-Stadt Samarinda in der indonesischen Provinz Ost-Kalimantan. Der 19-Jährige und einige Freunde haben sich zusammengetan, um mit dem Surfvideo gegen die Umweltpolitik der indonesischen Regierung zu demonstrieren. Auf Instagram ging das Video viral. Die Macher sind überzeugt, dass herkömmliche Straßenproteste in Indonesien nichts bewirken. Obwohl die Lage in einigen Teilen Ost-Kalimantans dramatisch ist. Örtlich wurde der Notstand ausgerufen. Tausende haben seit dem Beginn der sintflutartigen Regenfälle am Sonntag das Dach über dem Kopf verloren. Etliche Bewohner mussten küstennahe Gebiete verlassen und in Sicherheit gebracht werden. Die jungen Wakeboarder entschlossen sich zu bleiben und auf ihre eigene Art auf langjährige Versäumnisse in der Umweltpolitik aufmerksam zu machen.

NÄCHSTES

WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Nachrichten

Wakeboarden im Notstandsgebiet

Wakeboarden im Notstandsgebiet

Euronews-Logo Euronews

NÄCHSTES

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon