Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Der Weltmeisterschaftsball könnte den Fußball für immer verändern

Der bei der Weltmeisterschaft in Katar verwendete Ball ist mit einem Sensor ausgestattet, der eine Reihe von Daten erfasst. Zu diesen Daten gehört die Verfolgung der Position des Balls und des Zeitpunkts, zu dem der Ball getreten wurde. Der Sensor im Ball wird in Kombination mit Kameras in den WM-Stadien eingesetzt, um bessere Abseitsentscheidungen zu treffen. Der Sensor im Ball wurde aber auch schon auf andere Weise eingesetzt. So verweigerte der Sensor Cristiano Ronaldo im Spiel Portugal gegen Ghana ein Tor und sprach es Bruno Fernandes korrekt zu. "Wir können eindeutig nachweisen, dass Cristiano Ronaldo den Ball beim ersten Tor des Spiels nicht berührt hat. Es konnte keine äußere Krafteinwirkung auf den Ball gemessen werden, wie das Fehlen eines 'Herzschlags' in unseren Messungen zeigt", so Adidas. Aufgrund dieser neuen Technologie müssen die Spielbälle jedoch vor jedem Spiel aufgeladen werden.
image beaconimage beaconimage beacon